1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Günter Rohrbach erhält Berlinale Kamera

Unter seiner Leitung entstanden Filme wie "Das Boot". Der Produzent Günter Rohrbach bekommt jetzt eine besondere Ehrung. Für sein jahrelanges Filmschaffen wird er mit der Berlinale Kamera ausgezeichnet.

Der Filmproduzent Günter Rohrbach hält einen seiner vielen Preise in der Hand und lächelt.

Der 80-jährige kann sich über eine weitere Auszeichnung freuen

Mit der Berlinale Kamera werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die zu besonderen Freunden der Berlinale zählen. Die diesjährige Ehrung zeigt, dass wohl auch Günther Rohrbach, einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Film- und Fernsehproduzenten Deutschlands, zu diesen Freunden zählt. Der heute 80-Jährige kann auf eine eindrucksvolle Karriere mit vielen Höhepunkten zurückblicken.

Geboren in Neunkirchen an der Saar, führte ihn sein beruflicher Weg über das Studium der Germanistik, Philosophie, Psychologie und Theaterwissenschaften in Bonn erstmal zum Theater in Saarbrücken. Dort arbeitete er als Journalist und Regieassistent, um sich dann wieder seiner akademischen Ausbildung in Paris, München und Bonn zu widmen. Schließlich promovierte Rohrbach im Jahr 1957 mit einer Arbeit über Grimmelhausens "Simplicissimus".


Erst Journalist, dann Produzent

Doch Rohrbach wurde erst später zum erfolgreichen Produzenten. Zunächst arbeitete er als Filmkritiker für Zeitschriften und Rundfunkanstalten. Beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) war er ab 1961 als Redakteur tätig. Dort begann dann auch seine Produzentenkarriere. In den folgenden Jahren kletterte Günter Rohrbach beim WDR die Karriereleiter hoch, bis zur Chefposition der Abteilung Fernsehspiel, Unterhaltung und Familie.

In der ersten deutschen Fernsehtalkshow Je später der Abend sitzen bei dem Moderator Dietmar Schönherr und die Gäste Romy Schneider und Gustav Bubi Scholz im Gespräch

Moderator Dietmar Schönherr (M) mit seinen Gästen Romy Schneider (l) und Gustav "Bubi" Scholz (r) während der Talkshow "Je später der Abend".

Unter seiner Leitung entstanden Sendungen wie die erste deutsche Fernsehtalkshow "Je später der Abend“, die Comedy-Serie "Klimbim“ oder die "Otto Show“. Außerdem beteiligte er sich an Produktionen von Fernsehspielen des Neuen Deutschen Films. Dazu zählen Filme von Regisseuren wie Rainer Werner Fassbinder, Wolfgang Petersen oder Wim Wenders.

Im Jahr 1979 wechselt Rohrbach vom WDR zu Bavaria Film AG, wo er 15 Jahre lang als Geschäftsführer tätig war. Dort produzierte er Filme, die heute ihren Platz in der Geschichte des deutschen Films eingenommen haben, wie z.B. Wolfgang Petersens "Das Boot“ oder Loriots "Ödipussi".

Zahlreiche Auszeichnungen

In den letzten Jahren arbeitete Rohrbach dann als freier Filmproduzent. Unter anderem war er an Werken wie "Aimee und Jaguar", "Die weiße Massai" und "Teufelsbraten" beteiligt.

Das Plakat zur Effie Briest-Verfilmung, Rohrbach´s neuestem Film, mit Julia Jentsch in der Hauptrolle.

Julia Jentsch ist in Rohrbachs neuestem Film Effi Briest

Sein jüngstes Werk, eine Neuverfilmung von Fontanes "Effie Briest", wird während der Berlinale gezeigt und kommt demnächst ins Kino. Rohrbach ist Gründungsmitglied der Deutschen Filmakademie, die 2003 ins Leben gerufen wurde und ist heute deren Präsident. Im vergangenen Jahr erschien beim Verlag "Bertz + Fischer" sein Buch "In guter Gesellschaft - Texte über Film und Fernsehen", 360 Seiten, 24 Euro, ISBN 978-3-86505-186-8.

Die Berlinale Kamera gesellt sich jetzt zu einer beeindruckenden Sammlung von Auszeichnungen, mit denen Günter Rohrbach in seiner Karriere geehrt wurde. Dazu zählen zum Beispiel der Bundesfilmpreis, der Bayrische Filmpreis, die Goldene Kamera, der Emmy Award sowie Nominierungen für Golden Globe und den Oscar.

Hören Sie auch das Gespräch, das Jochen Kürten mit Günter Rohrbach über das Wetter, Fußball, Film & Fernsehen, Hollywood und den weltweiten Erfolg des Films "Das Boot" geführt hat.

Audio und Video zum Thema

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.