1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Götze-Rückkehr nach Dortmund?

Spielt WM-Held Mario Götze tatsächlich bald wieder für seinen alten Klub? Borussia Dortmund und Bayern München sollen laut Medienbericht schon erste Gespräche über eine mögliche Rückkehr führen.

Erst vor drei Jahren wechselte Nationalspieler Mario Götze vom Revierklub Borussia Dortmund in den Süden Deutschlands zu Bayern München. Nun soll er wieder dorthin zurückkehren, wo er bereits in seiner Jugend gespielt und seine ersten Titel gewonnen hat: zum BVB - das berichtet zumindest die "Bild"-Zeitung.

Demnach überlegt der Verein bereits, wie man den Fans eine Rückkehr Götzes, der für seinen Wechsel zu den Bayern viel Kritik einstecken musste, vermitteln kann. Die Zeitung schreibt weiter, dass Götze einer Rückkehr gegenüber alles andere als abgeneigt sei.

Nächstes Jahr ablösefrei

Götze war 2013 für damals 37 Millionen Euro vom BVB zu den Bayern gewechselt. Unter Trainer Pep Guardiola kam er bei den Bayern zuletzt aber kaum zum Einsatz. Für die Münchener würde ein Verkauf Götzes diesen Sommer Sinn ergeben, denn ein Jahr später droht ein ablösefreier Verlust, wenn der Vierjahresvertrag des Dribblers ausläuft.

Mario Götze ohne Trikot

Götze: Titelgewinn 2011 mit dem BVB

Die Bayern-Verantwortlichen hatten Ende des Jahres die Verträge mit Thomas Müller, Jerome Boateng, Javier Martinez und Xabi Alonso verlängert. Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge sagte dazu: "Wir sind froh, dass sich diese wichtigen Spieler langfristig gebunden haben." Götze hatte er dabei ausdrücklich nicht genannt. Ob der deutsche WM-Held unter dem neuen Bayern-Coach Carlo Ancelotti besser Einsatzchancen hat, ist fraglich.

BVB-Watzke bekennender Götze-Fan

"Ich kenne ihn elf Jahre, noch als ganz kleiner Steppke. Ich habe ihn schon in unserer U15 gesehen. Er hat unseren kompletten Jugend-Bereich durchlaufen und ist ein total netter Kerl. Ich mag ihn einfach, und deswegen tut es mir auch schon ein bisschen leid", hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zuletzt erklärt.

Die Dortmunder Verantwortlichen hatten eine Rückkehr Götzes bisher als unrealistisch bezeichnet. Auch bei den Fans ist er nach seinem Wechsel zum FC Bayern in Ungnade gefallen. Dortmund holte in Shinji Kagawa (Manchester United) und Nuri Sahin (Real Madrid) zuletzt aber schon zwei Spieler zurück, die nach ihrem Wechsel bei ihrem neuen Klub nicht glücklich geworden waren.

sw/jr (sid, BILD)

Die Redaktion empfiehlt