1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

eSports

Fußballvereine erobern den eSport

Der FC Schalke 04 und weitere Fußballvereine haben eine eSport-Abteilung gegründet. Überraschend dabei ist, dass es oft weit über die Fußball-Simulation FIFA hinausgeht. Fußballklubs im eSport: Kann das funktionieren?

Schalke 04 Esport Team (Foto: Schalke 04)

Schalke 04 hat ein eSport-Team - stolz präsentieren die Spieler ihre neuen Arbeitskleidung

Wer es nicht mit den Schalkern hält, sieht in diesem Schritt vielleicht eine ganz andere Überlegung als die Verantwortlichen der Knappen: endlich wieder die Chance auf einen Titel. Es ist erst wenige Wochen her, als sich Sportjournalisten auf dem Gelände des FC Schalke 04 zur einberufenen Pressekonferenz zusammenfanden. Alltag auf Schalke. Namhafte Sponsoren prangten an der Wand, während auf den Tischen Produktplatzierungen etlicher Getränke standen. Doch etwas war anders als sonst.

Es wurde nicht über Fußball gesprochen und es saß auch kein Klaas-Jan Huntelaar auf dem Podium, der sich den Fragen der Reporter stellte. Vielmehr ging es um Hampus „Sprattel“ Abrahamsson und Etienne „Steve“ Michels. Die kennen Sie nicht? Dann wird es Zeit! Denkt sich zumindest die Schalker Geschäftsführung; denn seit ein paar Wochen verfügt der S04 über eine eSport-Abteilung. Sprattel und Steve sind die Huntelaars und Goretzkas in dieser Abteilung - zwei Stars der Schalker League of Legends-Mannschaft.

Eine Pressekonferenz zu diesem Thema hatte es zuvor im eSport noch nicht gegeben. Dass der FC Schalke 04 diesen Schritt geht, ist mutig, denn zuvor hatte sich nur der Ligarivale VfL Wolfsburg an das dem Fußball nahen Spiel "FIFA" gewagt. Für Moritz Beckers-Schwarz, Vorsitzender der Geschäftsführung bei der Schalke 04 Arena Management GmbH, ist der Einstieg in den eSport vielversprechend: "Die eSport-Welt ist ein globales Phänomen. Wir sehen beim eSport Synergien zum klassischen Sport. Die Spieler passen mit ihrer Art und Weise zu unserem Verein". Neben League of Legends möchte man auch weitere Spiele wie das Strategiespiel DOTA 2 oder FIFA mit in die eSport-Abteilung holen.

Einstieg in den eSport ist langfristig geplant

Neben dem FC Schalke 04 hat sich mit dem FC Valencia auch ein spanischer Fußballverein in den eSport getraut. Sie verpflichteten zu Beginn vier Spieler für das Spiel Hearthstone von Blizzard Entertainment. Der Verein zielt zu Beginn nicht auf finanziellen Erfolg ab, wie eSport-Manager Sergio Benet bei der PK ankündigte. So holt der Verein mit Haneul 'NaRA' Lee, Hector 'TheFallen' Fuentes, Diego 'Evangelion' Fuentes und Jose Miguel 'Josemi' Pascual Gamer, die auf internationalen Bühnen eher weniger bekannt sind. Dennoch gehören sie zu den Topspielern in Spanien und konnten schon nach kurzer Zeit nationale Erfolge feiern. Auch sonst sind die Engagements der Vereine eher langfristig anzusiedeln.

Schalke 04 Esport Team PK (Foto: Schalke 04)

Präsentation der Mannschaft: Schalke ist nicht der erste Fußballverein, der beim eSport mitmischt

Die Szene wird immer größer. Genauso wie die Liste der Klubs, die sich an dieser Szene beteiligen wollen und sich Gewinne versprechen. Der türkische Verein Besiktas Istanbul beispielsweise betreibt wie die Knappen ein League of Legends Team, und Manchester United interessiert sich angeblich für das neue Blizzard-Spiel Overwatch. Für den eSport ist es - die Anerkennung betreffend - ein Level-UP. Dennoch gibt es Gamer, die diesen Schritt eher als Game Over bezeichnen würden - zumindest in Bezug auf Dinge, die den eSport bisher ausgezeichnet haben: Vertrautheit und Menschlichkeit. Dem Großteil ist es dagegen wichtiger, dass der eSport endlich als echter Sport wahrgenommen wird.

Man darf gespannt sein, ob und wie sich die Vereine im eSport etablieren. Der FC Schalke 04 zumindest hat sein Auftaktspiel gewonnen und befindet sich auf einem erstaunlich guten Weg. Mittlerweile möchte man auch Gelsenkirchen zur Heimat vieler eSportler machen und die League of Legends Liga LCS in die Arena holen. Auch ein eSport-Team aus der bekannten Knappenschmiede ist geplant. Fehlt eigentlich nur noch ein passender Rivale, um Fußballverhältnisse zu schaffen. Wann traut sich Borussia Dortmund in den eSport?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links