1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Fußballfrauen eröffnen olympisches Turnier

Am Freitag beginnen die XXX. Olympischen Sommerspiele. Die Fußballerinnen müssen mit dem Start ins Turnier nicht mehr so lange warten. Die ersten Spiele werden an diesem Mittwoch angepfiffen.

Zwei Tage vor der großen Eröffnungsfeier in London stehen bei den Fußballerinnen schon die ersten Wettkämpfe an. Das Turnier im Frauen-Fußball beginnt mit der Partie zwischen Gastgeber Großbritannien und Neuseeland in Cardiff. Weltmeister Japan greift gegen Kanada in Coventry ins Geschehen ein. In Glasgow spielt Frankreich gegen die favorisierten Fußballerinnen aus den USA, die bereits 2004 und 2008 mit Gold von den olympischen Spielen nach Hause fahren konnten. Die deutschen Fußballerinnen sind nicht dabei. Sie verpassten die Teilnahme durch ihr Aus im Viertelfinale bei der Heim-WM 2011.

Hockey-Ikone Natascha Keller deutsche Fahnenträgerin

Inzwischen sind 200 der insgesamt 392 deutschen Athleten in Großbritannien eingetroffen. 140 Sportler bezogen Quartier im Londoner olympischen Dorf, wie der Deutsche Olympische Sportbund mitteilte. 48 Ruderer sind in ihren Unterkünften in Dorney Lake bei Windsor angekommen, zwölf Segler sind im olympischen Außendorf in Weymouth. 23 der deutschen Teilnehmer haben schon bei den Spielen 2008 in Peking Gold gewonnen. Mit 392 Sportlern kämpft das kleinste Olympiateam seit der deutschen Wiedervereinigung um Medaillen. Hockey-Rekordnationalspielerin Natascha Keller wird das deutsche Olympia-Team bei der Eröffnungsfeier als Fahnenträgerin anführen.

Vorfreude bei der Pressekonferenz: Natascha Keller (Foto: dpa)

Vorfreude bei der Pressekonferenz: Natascha Keller

Geheime Olympia-Probe

Ein großes Geheimnis wird weiter um die große Eröffnungsfeier gemacht. Die rund 60.000 Teilnehmer einer Probe der Eröffnungsshow wurden um Diskretion gebeten und scheinen sich daran zu halten. Bislang sickerten keine Details über den Ablauf des 34 Millionen Euro teuren Spektakels durch. Neben Queen Elisabeth II. werden viele Staatsoberhäupter und prominente Gäste zu der Eröffnungsfeier erwartet.

qu/SC (dpa, sid)