1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Fußball-WM 2006: Steuerrazzia beim DFB

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung und der Deutschen Presseagentur suchen Fahnder in der Zentrale des Deutschen Fußballbundes (DFB) in Frankfurt am Main nach belastenden Unterlagen.

Die Online-Ausgabe der Boulevard-Zeitung zeigte Fotos der Ermittler, die die DFB-Zentrale betraten. Inzwischen bestätigte die Staatsanwaltschaft Frankfurt die Razzia. grund der Aktion ist offenbar der Vorwurf, es habe schwarze Kassen im Zusammenhang mit der deutschen WM-Bewerbung für die Fußball-WM 2006 gegeben. Diese Behauptung hatte der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger in den Raum gestellt.

Die ominöse 6,7-Millionen-Euro-Zahlung konnte bislang nicht nachvollzogen werden.
Ex-DFB-Präsident Zwanziger (l.) und sein Nachfolger Niersbach (Foto: dpa)

Ex-DFB-Präsident Zwanziger (l.) und sein Nachfolger Niersbach

"Wir sind auf der Suche nach belastendem Material, das den Verdacht der Steuerhinterziehung stützt", sagte einer der Ermittler zu "Bild". Die Fahnder sollen Akten, PCs und Festplatten beschlagnahmt haben.

Betroffen von den Durchsuchungen waren laut dem Blatt auch Privathäuser unter anderem von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, dem ehemaligen DFB-Generalsekretär und Schatzmeister Horst R. Schmidt sowie von Zwanziger. Sie alle gehörten unter

Präsident Franz Beckenbauer

dem Organisationskomitee der WM 2006 an.

wl/SC (sid, "bild")

Die Redaktion empfiehlt