1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Fußball ohne Grenzen?

Der niederländische Erstligist Venlo will Spitzenspiele in Deutschland austragen. Juventus und Lazio drohen harte Strafen. Und: Niederlage durch zu kleine Tore.

Pavel Nedved

'Es war keine Absicht': Pavel Nedved

Nedved wehrt sich gegen Vorwürfe
Der ehemalige tschechische Fußball-Nationalspieler Pavel Nedved hat sich nach der schweren Verletzung des portugiesischen Rekordnationalspielers Luis Figo gegen Vorwürfe gewehrt, er sei zu hart in den Zweikampf gegangen. "Ich bin wirklich traurig, dass er sich so schwer verletzt hat. Aber ich hatte nicht die Absicht, ihn zu verletzen", sagte Nedved auf der Internetseit seines Klubs Juventus Turin. Figo hatte sich bei dem Zusammenprall in der Begegnung seines Klubs Inter Mailand bei Rekordmeister Juventus (1:1) an seinem 35. Geburtstag das rechte Wadenbein mehrfach gebrochen. Selbst ein vorzeitiges Karriere-Ende des Vize-Europameisters, der am Dienstag operiert wurde, scheint angesichts der Schwere der Verletzung nicht ausgeschlossen.

Venlo will in Mönchengladbach spielen
Der niederländische Fußball-Erstligist VVV Venlo plant, die Spitzenspiele in der Liga gegen Ajax Amsterdam und den PSV Eindhoven nach Deutschland zu verlegen. Dabei favorisiert der Club, dessen Stadion nur knapp 6000 Zuschauer fasst, einen Umzug in den benachbarten Mönchengladbacher Borussia-Park. Erste Gespräche zwischen den Clubs haben bereits stattgefunden. Ajax, PSV und der niederländische Fußballverband (KNVB) haben nach übereinstimmenden Berichten in niederländischen Medien Grünes Licht für einen Umzug gegeben. Die Partie gegen Ajax findet am 30. Dezember statt, gegen Eindhoven soll am 20. Januar gespielt werden. Die Austragung eines Ligaspiels aus dem Ausland wäre ein Novum im deutschen Fußball.

Juventus und Lazio drohen harte Strafen
Wegen rassistischer Gesänge ihrer Ultras drohen den italienischen Erstligisten Juventus Turin und Lazio Rom drakonische Strafen durch das Sportgericht des italienischen Fußball-Verbandes. Juve-Anhänger hatten am vergangenen Sonntag beim Spiel gegen Inter Mailand Zlatan Ibrahimovic, einen Schweden serbischer Abstammung, als "schmutzigen Zigeuner" beschimpft. Ähnliches widerfuhr dem für den AC Florenz spielenden Rumänen Adrian Mutu.

Sagnol wieder im Mannschaftstraining
Der französische Nationalspieler Willy Sagnol hat am Dienstag erstmals seit über einem halben Jahr wieder am Mannschaftstraining von Bundesliga-Tabellenführer Bayern München teilgenommen. Sagnol hatte Anfang April im Champions-League-Spiel beim AC Mailand eine Meniskusverletzung sowie einen Knorpelschaden im rechten Knie erlitten. Da auch der zuletzt angeschlagene Daniel van Buyten genesen ist, konnte Trainer Ottmar Hitzfeld erstmals in dieser Saison den kompletten Kader beim Training begrüßen.

2,27 Meter
Wegen zu kleiner Tore ist dem Fußball-Oberligisten Germania Dattenfeld (Rheinland) ein Sieg aberkannt worden. Die Höhe der Tore betrug 2,27 Meter statt der vorgeschriebenen 2,44 Meter.

Sportfans lehnen späte Sportschau ab
Deutschlands Sportfans lehnen eine Verlegung der ARD-Sportschau mit Bundesliga-Berichten auf 22.00 Uhr am Samstagabend strikt ab. Nach einer repräsentativen Umfrage des Magazins "Sport Bild" bewerteten 45,3 Prozent die Möglichkeit einer späten Sportschau mit der Schulnote 6 ("ungenügend"). 15 Prozent votierten mit einer 5 ("mangelhaft"). Auch Fußball zur besten Sendezeit (Primetime) am Samstagabend (20.15 Uhr) fällt bei Sportfans durch. Die große Mehrheit der Befragten sprach sich für die Beibehaltung des Status quo mit einer Sportschau um 18.30 Uhr aus. Über eine mögliche Verlegung der Sportschau muss die Deutsche Fußball Liga (DFL) im Zusammenhang mit der Vergabe der zukünftigen TV-Rechte entscheiden. Die Ausschreibung für die erste Drei-Jahres-Periode soll im Frühjahr 2008 erfolgen.

Jensen und Andreasen im dänischen Aufgebot
Trainer Morten Olsen hat Daniel Jensen und Leon Andreasen von Fußball-Bundesligist Werder Bremen ins Aufgebot der dänischen Nationalmannschaft für die beiden abschließenden EM-Qualifikationsspiele in Nordirland (17. November) und gegen Island (21. November) berufen. Der Europameister von 1992 hat allerdings nur noch theoretische Chancen, sich für die EM-Endrunde 2008 in Österreich und der Schweiz zu qualifizieren. Dänemark liegt mit 17 Punkten in der Gruppe F hinter Schweden (23) und Spanien (22) nur auf Platz drei.

Spruch des Tages
"Eine Krise fängt bei mir erst bei 1000 Minuten an."
(Bayern-Angreifer Miroslav Klose am Dienstag in München auf die Frage, ob er und sein Sturmkollege Luca Toni nach dem 0:0 gegen Frankfurt in einer Krise seien)