1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Fußball: Die Ernüchterung

Katerstimmung bei Borussia Dortmund. Und das am Tag der Feier zur Bundesliga-Meisterschaft. Die Aktie sank nach der 2:3 Niederlage im UEFA-Cup-Endspiel gegen Feyenoord Rotterdam um 7 Prozent.

default

Stimmung gut, Aktienkurs mies

Mit einem Stand von derzeit 5,20 Euro bleibt die einzige deutsche Fußballaktie eine schlechte Investition: Wer beim Börsengang im Oktober 2000 zum Ausgabepreis von 11 Euro eingestiegen ist, hat bis heute die Hälfte seines Kapitals verloren.

Kursgewinne wacker verteidigt

Am Mittwoch (8.Mai 2002) hatten vor allem Technologiewerte zulegen können, nachdem der US-Netzwerkhersteller Cisco gute Zahlen präsentiert hatte. Etwa ein Drittel seiner Gewinne von 3,2 Prozent am Vortag musste der Dax an diesem Donnerstag aber dennoch wieder abgeben. Er verlor 62 Punkte oder 1,2 Prozent und sank auf 4.966 Zähler.

Auch der Neue Markt verteidigte wacker sein Vortages-Plus von 8 Prozent. Der Nemax50 schloss mit einem Minus von 3 Punkten oder 0,4 Prozent. Der Endstand: 847 Punkte. In Deutschland herrschte allerdings ein weitgehend flauer Handel. Viele Anleger und Händler zogen es vor, den Feiertag Christi Himmelfahrt und das gute Wetter zu genießen.

Wackelkandidat Infineon

Im Minus auch Infineon mit 6,2 Prozent. Der Halbleiterhersteller hatte am Mittwoch noch 9,2 Prozent durch die Cisco-Euphorie gewinnen können. Verantwortlich für das Minus sind die Analysten der Schweizer Investmentbank UBS Warburg. Sie haben die Aktie von "Kaufen" auf "Halten" heruntergestuft. Der Grund: Die Analysten sehen die Chip Preise weiter im Keller und rechnen nicht mehr damit, dass Infineon vor 2004 aus den roten Zahlen kommt. Das wird auch in ihrem Kursziel deutlich: Während die UBS-Analysten der Aktie bisher zugetraut hatten, auf 30 Euro zu steigen, sehen sie derzeit das Potential nur noch bei 17 Euro. Das ist weniger als der aktuelle Tageskurs.

Auf und Ab

Ebenfalls einen Teil der Gewinne des Vortages wieder abgeben mussten Europas größter Softwarehersteller SAP mit minus 4,9 und die Deutsche Telekom mit minus 2,4 Prozent.

Um 3,2 Prozent nach unten ging die Aktie des Finanzdienstleisters MLP. Mit 59 Euro beträgt der aktuelle Kurs nicht einmal mehr die Hälfte des Höchstkurses der letzten 12 Monate. Dennoch ist das Papier mit seinem Kurs Gewinn-Verhältnis von 46 weiter deutlich teurer als der Durchschnitt der Dax-Aktien von 28. Mit der von MLP geplanten Kapitalerhöhung würde die Aktie aber noch teurer werden, hat die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SDK) ausgerechnet.

Gewinner des Tages war der Medizintechnikkonzern Fresenius mit plus 0,8 Prozent ohne besondere Nachrichten.

Rentenmärkte

Inflationssorgen haben am Donnerstag die europäischen Rentenmärkte belastet. Auslöser war der Monatsbericht der Europäischen Zentralbank. Nach ihm erwartet die EZB nicht mehr, dass die Inflation noch in diesem Jahr unter ihre Toleranzgrenze von zwei Prozent sinken werde. Das könnte die Zentralbanker unter Wim Duisenberg dazu veranlassen, die Zinsen anzuheben. Dann wären die aktuellen Anleihen aber weniger wert, was deren Kurs sinken lässt.

Dementsprechend verlor der Bund-Future 23 Ticks oder 0,2 Prozent auf 105,51 Punkte. Die Bundesbank stellte auf Grund des Feiertags keine Umlaufrendite fest.


Devisenkurse

Auch der Internationale Karlspreis konnte dem Euro keinen Auftrieb verleihen. Er verlor etwa ein halbes Prozent gegenüber dem Dollar und gab auch gegenüber Pfund und Yen nach. Nach den Referenzkursen der Europäischen Zentralbank entsprach ein Euro:

0,9061 US-Dollar,
0,6221 Britische Pfund und
116,60 Japanische Yen


Die Dax-Kurse im Einzelnen, wie immer in Euro und ohne Gewähr:

Adidas-Salomon 83,47 -1,38
Allianz 257,40 -0,60
BASF 46,17 -0,17
Bayer 36,47 -0,34
Bay. HypoVereinsbank 39,22 0,22
BMW 45,85 -0,20
Commerzbank 19,71 -0,02
DaimlerChrysler 52,69 -0,06
Degussa 34,19 -0,40
Deutsche Bank 77,90 0,30
Deutsche Post 15,10 -0,02
Deutsche Telekom 13,29 -0,33
E.ON 56,87 -0,78
Epcos 43,84 -0,66
Fresenius Medical Care 62,20 0,00
Henkel 72,05 -1,33
Infineon Technologies 19,06 -1,26
Linde 53,20 0,05
Lufthansa 15,67 -0,23
MAN 26,25 -0,13
Metro 35,62 -0,88
MLP 59,55 -1,94
Münchener Rück 269,13 -2,37
Preussag 29,01 -0,69
RWE 41,46 -0,34
SAP 131,50 -6,81
Schering 65,50 -0,41
Siemens 67,40 -1,24
ThyssenKrupp 16,60 -0,17
VW 55,47 -0,83

  • Datum 09.05.2002
  • Autorin/Autor Johannes Beck
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2AOt
  • Datum 09.05.2002
  • Autorin/Autor Johannes Beck
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2AOt