Fußball-Bundesliga: Sky will mehr Spannung | Sport-News | DW | 13.03.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Bundesliga

Fußball-Bundesliga: Sky will mehr Spannung

Der Pay-TV-Sender Sky lebt vor allem von den Live-Übertragungen der Bundesliga und Champions League. Die Dominanz - und das Alleinstellungsmerkmal - der Bayern wird für den Senderchef langsam zum Problem.

Sky-Chef Carsten Schmidt (Artikelbild) hat nun das ausgesprochen, was viele Fußball-Fans denken. Die Liga läuft Gefahr, angesichts der Dominanz von Bayern München langweilig zu werden. Einen echten Meisterschaftskampf? "Den vermisse ich seit geraumer Zeit", sagte Schmidt im Interview mit Funke-Sportchef Pit Gottschalk. "Uns würde schon helfen, wenn zum Beispiel der FC Schalke 04 mal oben in der Meisterschaft angreifen würde."

Reichweitenrekordjäger

Selbstredend verweist der Geschäftsführer des Pay-TV-Senders, der mit den Live-Übertragungen der Spieltage die Szene bestimmt, auf eigene Erfolge. Zum Beispiel darauf, dass sie "einen Reichweitenrekord nach dem anderen" knackten. "Am 25. Spieltag beispielsweise sahen 4,9 Millionen Zuschauer die Bundesliga-Spiele am Samstag und Sonntag linear auf Sky Bundesliga und weitere 230.000 Zuschauer via Sky Go und Sky Ticket. Nicht zu vergessen, die zahlreichen Fans in den Sky Sportsbars. Durchschnittlich sind das mehr als 900.000 pro Spieltag."

Und die Champions League? 

Nicht uneingeschränkt glücklich ist der Sky-Chef auch mit der Situation in der Champions League. "Aufgrund unseres Invests sind wir natürlich sehr an einem langen Verbleib der deutschen Mannschaften in der UEFA Champions League interessiert. Wir sehen, dass die Gruppenphase zwar interessant ist, aber die große Bühne betreten die Klubs erst ab Februar. Und da ist aktuell eben nur der FC Bayern dabei."

ml/jhr (WAZ, dwdl)