1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Froome wieder in Gelb

Nur 48 Stunden darf sich der Italiener Fabio Aru über die Gesamtführung bei der Tour de France freuen. Dann kann er im Schlussspurt der 14. Etappe nicht mithalten und muss das Gelbe Trikot wieder ausziehen.

Video ansehen 03:02

Tour de France, 14. Etappe

Vorjahressieger Christopher Froome hat auf der 14. Etappe der Tour de France das Gelbe Trikot des Gesamtführenden zurückerobert. Beim Sieg des Australiers Michael Matthews belegte Froome mit einer Sekunde Rückstand Rang sieben im Tagesklassement und verdrängte den Italiener Fabio Aru wieder von der Spitzenposition. Aru, der sich in einem ähnlichen Finale auf dem zwölften Teilstück an Froome vorbeigeschoben hatte, musste am Schlussanstieg in Rodez kurz vor dem Ziel abreißen lassen und verlor 25 Sekunden auf den Briten. Er hat jetzt 19 Sekunden Rückstand. Auch der Franzose Romain Bardet mit 23 Sekunden und Rigoberto Urán aus Kolumbien mit 29 Sekunden Rückstand liegen noch in Schlagdistanz.

"Ich hätte nicht gedacht, dass ich auf so einer Etappe Gelb zurückholen könnte", sagte Froome. "Ich muss mich bei meiner Mannschaft bedanken, die wieder sehr hart für mich gearbeitet hat. Man muss jeden Tag um jede Sekunde kämpfen."

Tour de France Fabio Aru verliert Gelbes Trikot (Reuters/B. Tessier)

Enttäuschung beim Italiener Fabio Aru. Er ist sein Gelbe Trikot wieder los.

Matthews vom deutschen Team Sunweb hatte nach 181,5 welligen Kilometern beim 600 Meter langen Anstieg in Rodez am Fuße der französischen Alpen die schnellsten Beine und setzte sich vor dem belgischen Olympiasieger Greg Van Avermaet durch. Fünf Kilometer vor dem Ziel hatte das Hauptfeld um das Gelbe Trikot vier Ausreißer um den Belgier Thomas de Gent eingeholt, die sich zwischenzeitlich gut zwei Minuten Vorsprung herausgefahren hatten.

Spannung im Kampf um Grün

Matthews verkürzte mit seinem Tageserfolg den Rückstand auf den Punktbesten, den Deutschen Marcel Kittel erheblich. Dennoch behält der fünfmalige Etappensieger dieser Tour de France das Grüne Trikot, muss aber aufpassen, dass Matthews es ihm nicht noch entreißt. Immerhin konnte Kittel Matthews bei einem Zwischensprint noch ein paar Punkte abnehmen, so dass er jetzt noch 99 Punkte Vorsprung hat.

Tour de France 14. Etappe Michael Matthews (Getty Images/AFP/L. Bonaventure)

Michael Matthews: Etappensieg und Angriff aufs Grüne Trikot

Paul Martens vom Team Lotto NL-Jumbo war mit fünf Sekunden Rückstand auf Matthews als 15. bester Deutscher, Emanuel Buchmann vom Bora-hansgrohe-Rennstall verlor 25 Sekunden und wurde 29. Er liegt in der Gesamtwertung auf Rang 17. Der vor der Etappe hoch auf den Tagessieg gehandelte Klassiker-Spezialist John Degenkolb konnte im Endspurt nicht mithalten und wurde mit einer halben Minute Rückstand nur 36. "Ich konnte in der entscheidenden Phase nicht mitgehen. Ich hatte nicht die Beine dafür. Es ging einfach nicht. Bei dieser Tour musste ich viel für Contador arbeiten, dazu die vielen Stürze", haderte Degenkolb, der weiter auf seinen ersten Etappensieg bei einer Tour de France wartet.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema