1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Saarländisch

Frisch auf den Tisch

"Dibbelabbes" ist wirklich ein typisch saarländisches Kartoffelgericht. Das Wort heißt ins Hochdeutsche übersetzt zwar so viel wie "Topflappen" – doch zum Glück hat das nur bedingt etwas mit dem Gericht zu tun.

Reibekuchen mit Apfelkompott

Dibbelabbes

Zutaten für sechs Personen:
1,5 kg Kartoffeln
100 g Lauch
3 Zwiebeln
1 Ei
150 g Dörrfleisch (durchwachsener Speck)
Pfeffer, Salz
Muskat
1 EL Petersilie
1 EL Majoran

Zubereitung:
Dörrfleisch in Würfel schneiden, im gusseisernen Bräter solange erhitzen, bis ein wenig Fett geschmolzen ist. Lauch in feine Ringe schneiden und im Bräter kurz mit andünsten. Kartoffeln schälen, reiben und gut ausdrücken. Die Zwiebeln dazureiben.

Die Kartoffelmasse in den Bräter geben, das Ei dazugeben und alles gut vermengen. Mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Den Dibbelabbes im Backofen bei 200 Grad ca. 2 Stunden zugedeckt garen. Eine Viertelstunde vor Ende der Garzeit den Deckel abnehmen, damit eine knusprige Oberfläche entsteht.

Zum Dibbelabbes passen zum Beispiel Endiviensalat, Apfelkompott oder – wenn es Fleisch sein soll – Hackfleischbällchen. Der Saarländer isst dazu gerne Lyoner, eine besondere regionale Art Fleischwurst im Ring.

Die Redaktion empfiehlt