1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Freude auf das Frühjahrsfest der Bücher

Zur Leipziger Buchmesse vom 16. bis 19. März werden rund 2100 Aussteller aus 33 Ländern erwartet. "Wir haben einen deutlichen Zuwachs an Einzelausstellern", sagte Buchmesse-Direktor Oliver Zille in einem Pressegespräch. Die großen, aber auch viele kleinere und mittlere Verlage präsentierten sich mit eigenen Ständen. "Wir haben in fast allen Sachgebieten Kunden gewonnen, darunter auch junge und neu gegründete Verlage." Stark vertreten seien auch Kinder- und Jugendliteratur, Comics und Mangas sowie Belletristik und Sachbuch.

Die Verlage betrachteten die Messe als "Frühjahrsfest der Bücher", als Arbeitsmesse und nutzten es für Werbung beim Publikum. "Leipzig hat einen preiswerten Auftritt und eine große Medien-, Buchhändler- und Publikumsresonanz", sagte Zille. Mit diesen Pfunden lasse sich weiter wuchern. 2006 wurden acht Prozent mehr Ausstellungsfläche vermietet. Schrittweise verbessere sich so die wirtschaftliche Situation. "Die schwarzen Zahlen stabilisieren sich."

Die junge deutschsprachige und die mittelosteuropäische Literatur sollen künftig noch stärker in den Vordergrund rücken. Erstmals seien die Ukraine und Slowenien zu Gast, Kroatien, Polen, Russland und Korea kämen erneut nach Leipzig. "Literarisch wird das ungarische Jahr in Deutschland gestartet, Israel wiederholt seine Präsentation von 2005, und der Auftritt Indiens als Gastland der Frankfurter Buchmesse beginnt."

  • Datum 05.02.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7wQ9
  • Datum 05.02.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7wQ9