1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Freiheit für ägyptischen Blogger

Vier Jahre lang saß der ägyptische Blogger Karim Amer im Gefängnis, nachdem er 2006 wegen Beleidigung von Staatschef Mubarak verurteilt worden war. Jetzt wurde er aus der Haft entlassen.

Karim Amer, ägyptischer Blogger(Foto:ap)

Saß vier Jahre lang hinter Gittern - Karim Amer

Der ägyptische Blogger Karim Amer ist nach vier Jahren Gefängnis wieder auf freiem Fuß. Der 26-jährige Student aus Alexandria war wegen Beleidigung des Islam und wegen Verleumdung von Regierungschef Husni Mubarak zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt worden.

Amer befinde sich in gesundheitlich schlechter Verfassung, sagte Gamal Eid, einer seiner Anwälte. Er sei kurz vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis in der Nacht zum Dienstag (16.11.2010) von Polizisten geschlagen worden. "Die Polizisten schlugen einfach ohne jeglichen Grund auf ihn ein", sagte Eid. Außerdem habe Amer "11 Tage zu lange im Gefängnis bleiben müssen."

Widerrechtlich in Haft

Karim Amer (Foto:ap)

Die Inhaftierung Amers führte zu internationalen Protesten

Der Bloggers hatte seine Haftstrafe bereits am 5. November voll abgesessen. Zwar wurde Amer dem Urteil entsprechend an diesem Tag aus dem Gefängnis Borg el-Arab in der Nähe von Alexandria entlassen, die Polizei nahm ihn jedoch sofort, und ohne dass erneut Anklage erhoben worden war, wieder fest. Das Arabic Network for Human Rights Information (ANHRI) berichtete, Amer sei am 6. November von Borg el-Arab in die Zentrale des staatlichen Geheimdienstes gebracht worden, wo er auch geschlagen worden sei. Es habe keine dementsprechende Anordnung gegeben, Amer weiterhin festzuhalten, ließ dagegen das Innenministerium verlauten.

Internationale Proteste

Bereits vergangene Woche kam es zu nationalen und internationalen Protesten. Menschenrechtsorganisationen forderten Amers Freilassung und warfen den ägyptischen Behörden vor, den 26-Jährigen widerrechtlich festgehalten zu haben. Außerdem beschuldigten sie die ägyptische Polizei, ihre Gefangenen brutal zu misshandeln. Dem ANHRI zufolge wurde Amer bereits in den vergangenen vier Jahren mehrfach Opfer von Misshandlungen und wurde zeitweise in Einzelhaft gehalten.

Vor seiner Verhaftung studierte Karim Amer an einer Universität in Kairo. Während dieser Zeit hatte er in seinem Blog die negative Einstellung der Hochschule gegenüber Christen, Frauenrechten und die Unterdrückung der Meinungsfreiheit kritisiert. Daraufhin wurde er aufgefordert, die Hochschule aufgrund seiner Texte zu verlassen. Wegen seiner kritischen Aussagen über die politische Situation Ägyptens unter Präsident Mubarak, hatte Amer schon 2005 im Gefängnis gesessen.

Autorin: Michaela Paul (afp, rtre)

Redaktion: Stephanie Gebert

Die Redaktion empfiehlt