Französische Regierung zeigt sich unbeeindruckt nach dem landesweiten Streik gegen die Rentenreform | Alle multimedialen Inhalte der Deutschen Welle | DW | 08.09.2010
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW Nachrichten

Französische Regierung zeigt sich unbeeindruckt nach dem landesweiten Streik gegen die Rentenreform

# Nach dem landesweiten Streik gegen die Rentenreform gestern in Frankreich zeigt sich die Regierung unbeeindruckt: man sei nur zu leichten Änderungen bereit, sagte Arbeitsminister Woerth - der Kern der Reform bleibe erhalten. Der sieht vor, dass die Franzosen künftig länger als arbeiten sollen - bis zum 62. Lebensjahr. Begründung: die Menschen werden immer älter, die Renten seien sonst nicht mehr zu bezahlen. Gewerkschaften und Opposition riefen zu Protesten auf - bis zu zweieinhalb Millionen Menschen machten mit.

Video ansehen 01:22
Jetzt live
01:22 Min.
  • Datum 08.09.2010
  • Dauer 01:22 Min.
  • Autorin/Autor Videoassistenten
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/P6fo