1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Frankreich hat wahrscheinlich gegen Stabilitätspakt verstoßen

Das Loch im französischen Haushalt dürfte größer sein als es der Stabilitäts- und Wachstumspakt den Mitgliedern der Eurozone erlaubt. Wahrscheinlich habe das gesamtstaatliche Defizit im Jahr 2002 die Marke von drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes überschritten, räumte Regierungschef Jean-Pierre Raffarin am Dienstag in Paris ein. Sollte sich das Haushaltsminus bestätigen, wird die EU-Kommission in Brüssel das dafür im EU-Vertragswerk vorgesehene Verfahren in Gang setzen, sagte der Sprecher von EU-Währungskommissar Pedro Solbes. Die EU-Kommission hatte Paris bereits im November vor einem möglichen Überschreiten der Defizitgrenze gewarnt. Frankreich wäre nach Deutschland und Portugal das dritte Land mit einem überhöhten Defizit.

  • Datum 25.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3Igf
  • Datum 25.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3Igf