1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Frankfurt zumindest bis Montag an der Spitze

Zum Abschluss der Hinrunde siegte Eintracht Frankfurt gegen den Karlsruher SC. Auch Fürth sammelte mit einem Sieg gegen Rostock drei Punkte. Der FC St. Pauli hat im Aufstiegskampf dagegen einen Dämpfer hinnehmen müssen.

Fußball 2. Bundesliga 17. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Karlsruher SC am Samstag (03.12.2011) in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main. Die Frankfurter Benjamin Köhler (l-r), Erwin Hoffer , Torschütze Theofanis Gekas und Sebastian Rode jubeln nach dem Tor zum 1:0. (Foto: Arne Dedert dpa/lhe)

Theofanis Gekas traf gegen den KSC doppelt

Zumindest für 48 Stunden darf Absteiger Eintracht Frankfurt von der Herbstmeisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga träumen. Mit einem 2:0 (1:0)-Heimsieg über den Karlsruher SC rückten die Frankfurter am 17. Spieltag dank des besseren Torverhältnisses an Tabellenführer Fortuna Düsseldorf vorbei auf Rang eins. Allerdings kann die Fortuna am Montag (05.12.2011) noch kontern, wenn sie auswärts beim MSV Duisburg antreten muss. Einziger Torschütze in der Frankfurter Arena war Theofanis Gekas, der in der 1. und in der 66. Minute die Treffer zum elften Saisonsieg seiner Mannschaft beisteuerte. Trotz des klaren Ergebnisses agierten die Frankfurter nie souverän und lieferten insgesamt eine durchschnittliche Leistung ab. Die Gäste aus Karlsruhe waren aber zu harmlos und verloren auch das dritte Spiel unter ihrem neuen Trainer Jörn Andersen. Mit nur zwölf Punkten schließen sie die Hinrunde auf dem Relegationsplatz ab.

Rostock ohne Chance in Fürth

Fußball 2. Bundesliga 17. Spieltag : SpVgg Greuther Fürth - FC Hansa Rostock am Samstag (03.12.2011) in der Trolli Arena in Fürth (Mittelfranken). Der Fürther Olivier Occean (2vr) jubelt mit seinen Kollegen Heinrich Schmidtgal (r), Stephan Fürstner (l), Sercan Sararer (2vl) und Dani Schahin über seinen Treffer zum 1:0. (Foto: Daniel Karmann dpa/lby)

Jubel in Fürth: Gegen Rostock gab es drei Punkte

Ganz oben mit dabei bleibt die SpVgg Greuther Fürth, die sich gegen Hansa Rostock klar mit 3:0 (1:0) durchsetzte. Olivier Occean (11.), Stephan Schröck (58.) und Sercan Sararer (75.) trafen für die Spielvereinigung, die mit 36 Punkten auf Rang drei liegt. Rostock hat dagegen in der Hinrunde nur elf Zähler geholt, dabei erst einmal gewonnen und bleibt daher Tabellen-Vorletzter. Auch in Fürth zeigte die Mannschaft von Trainer Peter Vollmann keine gute Leistung. Die Rostocker igelten sich hinten ein und hofften vergeblich auf Konterchancen. Gegen diese defensive Taktik tat sich Fürth lange schwer, siegte aber letztlich auch in der Höhe verdient.

St. Pauli erkämpft einen Punkt

Fussball, 2. Bundesliga, Saison 2011/2012, 17. Spieltag, SC Paderborn - FC St. Pauli, Freitag (02.12.11), Energieteam Arena, Paderborn: St. Paulis Spieler jubeln nach dem Treffer zum 1:1 durch Fabian Boll (2.v.r.). Das Spiel endete 1:1. (Foto: dapd)

Glück gehabt: St. Pauli schaffte ein spätes Tor

Beim FC St. Pauli war Fabian Boll der Held des Tages: Der Hamburger Profi, der halbtags als Polizist arbeitet, erzielte im Auswärtsspiel beim SC Paderborn in der Nachspielzeit ein Kopfballtor zum 1:1 (0:1)-Ausgleich und verhinderte so eine Niederlage. Nick Proschwitz hatte die Gäste aus Paderborn in der 45. Minute in Führung gebracht. "Wenn man den Spielverlauf sieht, dann hätten wir den Sieg verdient gehabt", haderte Torschütze Proschwitz später mit der mangelnden Chancenauswertung seines Teams. "Aber mit dem Punkt geht die Welt auch nicht unter." Mit dem Unentschieden behält St. Pauli mit 36 Zählern seinen Platz im Spitzenquartett. Paderborn folgt mit drei Punkten weniger auf Rang fünf.

Ingolstadt bleibt ganz unten

Bayern/ Fussball, 2. Bundesliga, Saison 2011/2012, 17. Spieltag, FC Ingolstadt 04 - Eintracht Braunschweig, Freitag (02.12.11), Audi-Sportpark, Ingolstadt: Braunschweigs Deniz Dogan (l.) und Braunschweigs Dennis Kruppke bedanken sich nach Spielende bei den Fans. Das Spiel endete 0:1. (Foto: dapd)

Braunschweigs Spieler durften auf die Ehrenrunde

Tabellen-Schlusslicht FC Ingolstadt kommt einfach nicht unten raus. Auch nach dem zweiten Spiel nach dem Trainerwechsel muss Tomas Oral, der neue Coach des FCI, auf seinen ersten Sieg warten. Gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig unterlag sein Team vor eigenem Publikum mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte Dominick Kumbela in der 44. Minute. Es war der 38. Gegentreffer des Tabellen-Letzten, der seine elfte Saisonniederlage kassierte.

Ein knappes 1:0 (1:0) durfte dagegen Union Berlin im Ostgipfel gegen Energie Cottbus feiern. Silvio erzielte das Siegtor bereits in der zehnten Minute. Anschließend brachte der FC Union die Führung über die Zeit, musste sich aber bei seinem Torhüter Jan Glinker bedanken, der mit glänzenden Paraden gleich mehrfach in höchster Not rettete. Es war das vierte Spiel der Berliner ohne Niederlage in Folge.

Autorin: Andreas Sten-Ziemons
Redaktion: Calle Kops

Die Redaktion empfiehlt