1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Frankfurt und 1860 München punkten

Der FSV Frankfurt feiert gegen Aalen einen Kantersieg zum Auftakt des 25. Spieltags. Der direkte Konkurrent 1860 München gewinnt in Sandhausen. St. Pauli und Regensburg liefern sich eine hochdramatische Partie.

Ein völlig verrücktes Spiel sahen die rund 27.000 Zuschauer in Hamburg. Der FC St. Pauli ging gegen Schlusslicht Regensburg durch den Treffer von Akaki Gogia in Führung (18. Minute), der Spanier Koke glich nur fünf Minuten später aus. Daniel Ginczek sorgte mit seinem zwölften Saisontor für das 2:1 (66.), sah in der 87. Minute wegen groben Foulspiels allerdings die Rote Karte. Es folgten hochdramatische Schlussminuten: Der Tabellenletzte aus Regensburg kämpfte und kam durch Wilson Kamavuaka tatsächlich noch zum Ausgleich (89.). Doch Florian Bruns erzielte kurz darauf noch den Siegtreffer für die Hausherren (90.). Mit dem 3:2 (1:1) ist St. Pauli die größten Abstiegssorgen erst einmal los, für Jahn Regensburg wird der Abstand zum rettenden Ufer immer größer.

Frankfurt und München in Lauerstellung

Die Frankfurter John Verhoek (M) und Zafer Yelen (r) jubeln nach dem Tor zum 1:0 neben Aalens Andreas Hofmann. (Foto: Arne Dedert/dpa)

Beginn einer Jubelfeier - Frankfurts Verhoek (M) und Yelen (r) freuen sich über das 1:0

Der FSV Frankfurt und 1860 München halten den Kontakt zur Tabellenspitze. Der FSV gewann in einer einseitigen Partie klar mit 6:1 (3:0) gegen eine völlig überforderte Elf von Aufsteiger VfR Aalen. Die Schwaben mussten ab der 27. Minute in Unterzahl spielen. Innenverteidiger Jürgen Mössmer sah bei seinem Startelf-Debüt nach einer Notbremse die Rote Karte. Erfolgreichster Torschütze für Frankfurt war Zafer Yelen mit zwei Treffern (58./86., Foulelfmeter). Einen knapperen Erfolg feierte 1860 München beim SV Sandhausen. Die Münchener gewannen 1:0 (0:0) gegen schwache Sandhausener. Marin Tomasov erzielte das Tor des Tages (54.). 1860 München und der FSV Frankfurt liegen nun punktgleich mit 37 Zählern in Lauerstellung auf den Relegationsplatz.