Frankfurt bejubelt die Queen | Aktuell Deutschland | DW | 25.06.2015
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Frankfurt bejubelt die Queen

Königin Elizabeth II. hat ihren Staatsbesuch in Deutschland fortgesetzt. In Frankfurt besichtigte sie die Paulskirche und das Rathaus Römer. Sie blieb nur wenige Stunden und kehrte dann nach Berlin zurück.

Mit großem Jubel haben mehrere Tausend Schaulustige die britische Königin Elizabeth II. und ihren Ehemann Prinz Philip in Frankfurt empfangen. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und seine Frau Ursula begrüßten die Queen (89) und Prinz Philip (94), die von Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt begleitet wurden.

Empfang der Queen Elizabeth in Frankfurt (Foto: picture-alliance/empics/Stillwell)

Für ihren ersten Besuch am Main trug Elizabeth Mantel und Hut in Blau, mit Türkis abgesetzt

Vor dem historischen Gebäude der Paulskirche wurden die Königin und ihr Mann von vielen Schaulustigen willkommen geheißen. In der Kirche hatten etwa 120 ausgewählte Bürger auf die Königin gewartet. In dem direkt am Frankfurter Römer gelegenen Gotteshaus hatten sich 1848 die ersten gewählten Volksvertreter getroffen, um für Deutschland eine Verfassung mit Grundrechten zu erarbeiten. Die Paulskirche gilt daher als "Wiege der deutschen Demokratie".

Zweiter Programmpunkt des Besuchs war ein Mittagessen mit Spitzenvertretern aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft im Rathaus Römer. Bei seiner Tischrede warb Ministerpräsident Bouffier für einen Verbleib Großbritanniens in der EU. Das europäische Einigungswerk müsse fortgesetzt werden, sagte der CDU-Politiker. "Wir wünschen uns, dass das Vereinigte Königreich auch zukünftig als starker und wichtiger Partner in der europäischen Gemeinschaft bleibt." Als amtierender Bundesratspräsident dankte Bouffier der Queen und ihrem Land für ihren Beitrag zur deutschen Wiedervereinigung vor 25 Jahren. "Wir vergessen dies nicht", sagte er.

Den anschließenden Auftritt der Königin auf dem Balkon des Römer erlebte DW-Reporterin Carla Bleiker aus nächster Nähe. Später reiste die Queen zurück nach Berlin, wo eine Gartenparty des britischen Botschafters geplant war, um ihren Geburtstag von Ende April nachzufeiern.

pg/stu/uh (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt