1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Frühstart bei der Weinlese

Die Winzer in Deutschland haben rekordverdächtig früh mit der Weinlese begonnen. Und was geerntet wird, soll ein hervorragender Weinjahrgang 2007 werden. Gleichzeitig geht die Saison der Weinfeste in die heiße Phase.

Ein Winzer umgeben von Trauben. (AP Photo/Winfried Rothermel)

Da freut sich der Winzer

Ein Winzer erntet Müller-Thurgau-Trauben (AP Photo/Winfried Rothermel)

Ernte von Müller-Thurgau-Trauben

Weintrinker in Deutschland können sich offenbar auf einen prächtigen Jahrgang 2007 freuen. "Wir laufen in einen hervorragenden Weinjahrgang hinein", sagt der Präsident des Deutschen Weinbauverbandes, Norbert Weber. Ende August wurde im pfälzischen Weisenheim am Berg (nahe Bad Dürkheim) die Hauptweinlese offiziell eröffnet. Das Deutsche Weininstitut (DWI) in Mainz rechnet mit einer bundesweiten Erntemenge von rund zehn Millionen Hektolitern. Im Vergleich zum Vorjahresertrag wäre das ein Plus von etwa 13 Prozent.

Rekordverdächtig frühe Ernte

Die Trauben haben in diesem Jahr einen Reifevorsprung von 10 bis 14 Tagen. Auch sein 85 Jahre alter Vater könne sich nicht an einen derartig frühen Start der Hauptweinlese erinnern, sagt Verbandspräsident Weber. Die Erzeuger seien wegen der frühen Reife der Trauben in einer komfortablen Situation. Die Mostgewichte lägen bereits deutlich über denen des Vorjahres. Die Verbraucher müssen voraussichtlich aber nicht tiefer in die Tasche greifen. "Wir gehen von stabilen Preisen aus", sagt Weber.

Volle Weinkeller

Aus einer Weißweinflasche wird Wein in Gläser gefüllt

Riesling und Müller-Thurgau sind die beliebtesten Weißen

Nach einem eher geringen Ertrag 2006 - damals hatte Fäulnis vielen Winzern zu schaffen gemacht - könnten die Weinbauern nun ihre Keller voraussichtlich wieder auffüllen, so Weber. Deutsche Weine sind vor allem im Inland populär, der Marktanteil des heimischen Weins liegt nach Angaben des DWI bei 46,2 Prozent. Während bei den Weisweinen Riesling und Müller-Thurgau dominieren, sind es bei den Rotweinen Spätburgunder und Dornfelder.

Jedes Dorf hat sein Weinfest

Eine Frau pflegt in einem Weinberg die Weintrauben. (AP)

Spätburgunder und Dornfelder sind die beliebtesten Roten

Viele der abgefüllten Flaschen werden während der Weinfeste geöffnet und getrunken. Jedes Weinbaugebiet hat unzählige Winzerfeste im Programm, die Saison dauert fast das ganze Jahr. Die heißeste Phase ist allerdings der Herbst, wenn in den urigen Straußwirtschaften mit dem Federweißen der erste neue Wein aus dem Jahrgang verkostet werden kann. Besonders populär sind die Weinfeste an der Mosel und der Südlichen Weinstraße. Wer dort auf eine Übernachtungsmöglichkeit hofft, ohne lange vorher gebucht zu haben, wird sich ein Ausweichquartier suchen müssen. Die Unterkünfte sind komplett ausgebucht. (pg)

WWW-Links