1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Frühester Vorfahr des Tyrannosaurus rex entdeckt

Schädel eines Procteratosaurus (Foto: picture alliance/dpa)

Spektakulärer Fund: Der Ururururonkel des furchteregenden Tyranosaurus rex

Proceratosaurus wog zwar nur 40 Kilo, er hatte aber schon ähnlich messerscharfe Zähne im wuchtigen Schädel wie der furchterregende Tyrannosaurus rex. Und auch seine Stummelarme und sein kräftiger Schwanz verraten die enge Verwandtschaft zum König der Saurier. Auch wenn der kleine zweibeinige Fleischfresser aus der Kreidezeit deutlich kleiner ist als T. rex – berühmt ist er jetzt trotzdem. Denn er wurde als so etwas wie Adam oder Eva der Tyrannosauridae – also der früheste Vorfahr der gefürchteten Raubechsen - bestimmt.

Schädel lag falsch beschriftet im falschen Karton

"Er hat sich bei der Jagd wohl auch in erster Linie auf seinen kraftvollen Biss verlassen. Diese Waffe, zu der auch die Kiefermuskeln und die ganze Anlage des Kopfes gehören, haben seine Nachfahren dann perfektioniert", urteilt Oliver Rauhut von der Ludwig-Maximilians-Universität München, der den sensationellen Fund machte – und zwar beim Bummeln in London in den Sammlungen des Natural History Museums.

Dort lag der fast vollständig erhaltene Proceratosaurus -Schädel hundert Jahre lang falsch zugeordnet im Karton. "Es ist wirklich erstaunlich, wie wenig Aufmerksamkeit diesem Fossil geschenkt wurde, obwohl es sich um einen der am besten erhaltenen Dinosaurierschädel aus Europa handelt", wundert sich der Paläontologe. Ausgegraben wurde das Fossil Anfang des 20. Jahrhunderts im Westen Englands. Dort trieb Proceratosaurus rund 100 Millionen Jahre vor Tyrannosaurus rex sein Unwesen.

Die Ergebnisse der computertomografischen Schädelanalyse sind in der aktuellen Ausgabe des Zoological Journal of the Linnean Society veröffentlicht.

Autorin: Ulrike Wolpers (idw/Rauhut)

Redaktion: Judith Hartl

WWW-Links