1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Fortuna und Fürth patzen – Eintracht Spitze

Düsseldorf und Fürth haben im Aufstiegsrennen der 2. Liga einen Rückschlag erlitten, Eintracht Frankfurt steht an der Tabellenspitze vor St. Pauli. Das Montagsspiel zwischen Aue und Braunschweig blieb ohne Sieger.

Münchens Stefan Aigner (r.) und Düsseldorfs Andreas Lambertz kämpfen um den Ball (Foto: dpa)

Münchens Stefan Aigner (r.) und Düsseldorfs Andreas Lambertz kämpfen um den Ball (Foto: dpa)

Herbstmeister Fortuna Düsseldorf ist nach nur drei Spielen im Jahr 2012 komplett aus den Aufstiegsrängen rausgefallen. Die in der Rückrunde noch sieglosen Rheinländer verloren bei 1860 München mit 1:2 (1:1) und stürzten damit vom ersten auf den vierten Tabellenplatz. Auf die Spitze haben die Fortunen zwar nur zwei Zähler Rückstand, dafür haben sie im Gegner von Sonntag nun noch einen ernsthaften Rivalen mehr im Aufstiegskampf. Die "Löwen" haben als bestes Rückrundenteam nur noch sechs Punkte Rückstand auf Relegationsplatz drei und noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Fürth holt nur einen Punkt

Ingolstadts Marino Biliskov (r.) sieht von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus die Rote Karte (Foto: dpa)

Rot für Ingolstadts Biliskov (r.)

Auch die SpVgg Greuther Fürth hat im Kampf um den Aufstieg am 22. Spieltag wertvolle Punkte liegen gelassen. Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens kam im bayerischen Derby bei Kellerkind FC Ingolstadt nicht über ein mageres 0:0 hinaus. Nach der Roten Karte gegen den Ingolstädter Marino Biliskov in der 79. Minute wegen eines groben Foulspiels verpassten die Franken trotz Überzahl den ersten Auswärtssieg in der Liga seit Ende Oktober. Fürth rutschte nach diesem vermeidbaren Punktverlust auf den dritten Platz ab.

Eintracht Frankfurts Karim Matmour (r.) schießt den Ball an Torwart Patric Klandt vom FSV Frankfurt vorbei zum 1:0 (Foto: dpa)

Matmour (r.) trifft für die Eintracht

Mit einem überlegenen 6:1 (2:0) im Stadtderby gegen den FSV hat sich Eintracht Frankfurt an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga geschossen. Vor rund 41.000 Zuschauern beherrschte die Eintracht mit ihrer Spielfreude über die gesamte Spielzeit das Geschehen.

Der FC St. Pauli feierte beim MSV Duisburg einen 1:0 (1:0)-Erfolg und damit bereits seinen sechsten Auswärtssieg in dieser Saison. Mit Erfolg rangieren die Hamburger auf Platz zwei, einen Zähler hinter Eintracht Frankfurt. Der MSV konnte indes seinen Abwärtstrend nicht stoppen und kassierte bereits die dritte Niederlage in Serie.

Rückschlag für Paderborn

Dresdens Mickael Pote (l.) gestikuliert neben Schiedsrichter Christian Leicher (Foto: dapd)

Dresdens Mickael Pote (l.) zweifelt an Schiedsrichter Christian Leicher

Der SC Paderborn ist im Aufstiegskampf ins Straucheln geraten. Die Ostwestfalen mussten sich mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden gegen Dynamo Dresden begnügen und rangieren nun auf Position fünf.

Der VfL Bochum hat ein kurioses Spiel gegen Union Berlin mit 4:2 (1:0) für sich entschieden. Schiedsrichter Martin Petersen pfiff insgesamt drei Foulelfmeter. Die Bochumer verwandelten ihre zwei Strafstöße genauso wie die Berliner ihren. In den 21 vorherigen Saisonspielen hatte der VfL keinen einzigen Strafstoß zugesprochen bekommen.

Karlsruhe verlässt Abstiegsplätze

Der Karlsruher SC hat einen großen Schritt im Abstiegskampf geschafft. Durch einen 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen Energie Cottbus verließen die in der Rückrunde weiter ungeschlagenen Badener zum ersten Mal seit dem 15. Spieltag wieder die Abstiegszone. Die Cottbusser sind jetzt seit sieben Spielen sieglos, waren aber lange Zeit das spielerisch bessere Team.

Hansa Rostock hat im Kampf um den Klassenverbleib ein weiteres Erfolgserlebnis verpasst, aber erneut aufsteigende Form bewiesen. Eine Woche nach dem Heimsieg über den MSV Duisburg erkämpfte sich der Tabellenletzte bei Alemannia Aachen immerhin ein 0:0. Die ebenfalls vom Abstieg bedrohte Alemannia blieb im Tivoli-Stadion zum siebten Mal in Serie ohne Niederlage. Allerdings musste sie sich in diesem Zeitraum zum fünften Mal mit einem Remis begnügen.

Erzgebirge Aue und Eintracht Braunschweig sind in der Rückrunde weiter sieglos. Die Chance auf den ersten Erfolg in 2012 vergaben die beiden Teams durch das 1:1 (1:1) im direkten Duell im Montagsspiel in Aue. Während Aufsteiger Braunschweig sich als Achter dennoch keine Sorgen machen muss, steckt Aue bei zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz mitten im Abstiegskampf. Der FC Erzgebirge beurlaubte derweil Trainer Rico Schmitt.

Autor: Calle Kops (sid/dpa)
Redaktion: Olivia Fritz