1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Fortuna spielt remis und bleibt vorne

Am 15. Spieltag schaffte Spitzenreiter Düsseldorf bei Union Berlin keinen Sieg. St. Pauli schob sich dagegen durch einen Erfolg in Rostock an die Spitze heran. Karlsruhe und Ingolstadt verloren, trotz neuer Trainer.

Fußball 2. Bundesliga 15. Spieltag: 1.FC Union Berlin - Fortuna Düsseldorf am Samstag (19.11.2011) im Stadion Alte Försterei in Berlin. Der Berliner Silvio und der Düsseldorfer Jens Langeneke (l) kämpfen um den Ball. (Foto: dpa)

Fortuna und Union trennten sich torlos

Fortuna Düsseldorf hat seine Erfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut: Die Rheinländer kamen beim 1. FC Union Berlin zwar nicht über ein 0:0 hinaus, blieben aber auch im 22. Ligaspiel in Serie ohne Niederlage. Mit dem Remis stockte der Tabellenführer am 15. Spieltag sein Punktekonto auf 35 Zähler auf. Bitter für die Fortunen: Wegen eines unnötigen Wortgefechts mit dem Schiedsrichter holte sich Offensivmotor Sascha Rösler seine fünfte gelbe Karte ab. Damit wird er beim Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am kommenden Spieltag fehlen.

Ausschreitungen in Rostock

Fussball, 2. Bundesliga, Saison 2011/2012, 15. Spieltag, FC Hansa Rostock - FC St. Pauli, Samstag (19.11.11), DKB-Arena, Rostock: Rostocks Marek Mintal (M.) schiesst neben Hamburgs Ralph Gunesch (l.) den Ball. (Foto: dpa)

Mintal (r.) traf für Rostock - St. Pauli gewann dennoch

In einem von Krawallen begleiteten Nordderby hat der FC St. Pauli Hansa Rostock noch tiefer in den Tabellenkeller geschossen. Die Hamburger gewannen in Rostock mit 3:1 (1:0). Max Kruse hatte die Gäste nach 40 Minuten in Führung gebracht. Marek Mintal traf zum verdienten Ausgleich (50.). Mahir Saglik gelangen die Siegtreffer (80./90.+1) für die Gäste. Rostock spielte ab der 8. Minute mit einem Mann weniger, da Tom Weilandt wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah. In der 41. Minute musste die Partie für rund 15 Minuten unterbrochen werden, da Feuerwerkskörper auf den Platz geschossen worden waren. St. Pauli hat nun wieder Tuchfühlung zur Spitze, ist mit 32 Zählern Dritter. Rostock bleibt mit 15 Punkten auf dem Relegationsplatz 16.

Erster Sieg für Oliver Reck

Fußball 2. Bundesliga 15. Spieltag: MSV Duisburg - Eintracht Braunschweig am Freitag (18.11.2011) in der Schauinsland-Reisen Arena in Duisburg. Die Duisburger Spieler jubeln über Daniel Brosinskis (M) Tor zum 2:0. (Foto: dpa)

Jubel bei den Duisburgern - endlich ein Sieg

Der MSV Duisburg hat mit seinem neuen Trainer Oliver Reck die Talfahrt gestoppt. Daniel Brosinski legte mit seinem Doppelpack (11./32. Minute) den Grundstein für den 3:0 (2:0)-Heimsieg seines MSV Duisburg über Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Den dritten Treffer steuerte kurz vor dem Ende noch Zvonko Pamic bei (85.). Der Braunschweiger Benjamin Kessel sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (71.). Vor der Partie hatte Duisburgs Torwart Florian Fromlowitz für einen Eklat gesorgt, indem er sich weigerte, als Ersatzkeeper auf der Auswechselbank Platz zu nehmen oder überhaupt im Stadion anwesend zu sein. MSV-Sportdirektor Ivica Grlic kündigte Konsequenzen an.

Keine Punkt für Andersen und Oral

2.Bundesliga: SC Paderborn - Karlsruher SC, Paderborn, 18.11.2011 - KSC-Trainer Jörn Andersen (Foto: dpa)

Andersen durfte keinen Auftaktsieg feiern

Ein umstrittenes Tor kurz vor dem Abpfiff hat den neuen KSC-Trainer Jörn Andersen um einen Punktgewinn gebracht. Bei Andersens Premiere beim SC Paderborn unterlag Karlsruhe 1:2 (1:1). Dabei hatte der KSC noch Pech, weil Alexander Iaschwili einen von zwei Elfmetern vergab. Zwischenzeitlich hatte er den 1:1-Ausgleich erzielt (39.). Für Paderborn trafen Sören Gonther (26.) und Nick Proschwitz (88.). Paderborn, das nun seit elf Spielen unbezwungen ist, setzte sich mit dem Sieg in der Spitzengruppe fest.

Ebenfalls kein Glück hatte Tomas Oral als neuer Coach des FC Ingolstadt beim Heimspiel gegen 1860 München. Ingolstadt unterlag 0:1 (0:1), verlor sechs der letzten sieben Spiele und bleibt Tabellenschlusslicht. Djordje Rakic sorgte mit seinem Treffer in der 20. Minute für den Münchener Sieg.

Autoren: Andreas Sten-Ziemons / Olivia Fritz
Redaktion: Calle Kops