1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Forscher entdecken Sternenkindergarten

Sternentstehungsgebiet in der Kleinen Magellanschen Wolke, rund 210.000 Lichtjahre von der Erde entfernt (Foto: ESO)

Der Sternenkindergarten in der Magellanischen Wolke ist rund 210.000 Lichtjahre von der Erde entfernt

"Sternenkindergarten" nennen die Astronomen der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching das rund 200 Lichtjahre riesige Sternentstehungsgebiet, das sie von ihrer Warte aus fotografiert haben. In diesem relativ jungen Gebiet finden sich außergewöhnlich viele junge Sonnen, die gerade mal einige Millionen Jahre alt sind. Für ein Menschenleben klingt das nach einer Menge, aber es ist nichts im Vergleich zu unserer Sonne, die bereits seit 4,5 Milliarden Jahren existiert.

Sternenkindergarten ist einer unser nächsten Nachbarn

Das junge Sternengebiet liegt in der Kleinen Magellanschen Wolke, einer unserer nächsten Nachbarn unserer Heimatgalaxie, der Milchstraße. Im "Sternenkindergarten", den Forscher der Europäischen Südsternwarte den Namen NGC 346 gaben, haben Licht und Teilchenwinde der heißen Sonnen das leuchtende Gas auseinandergetrieben. Dabei sind feine Nebelstrukturen entstanden.

Die Kleine Magellansche Wolke ist von der Südhalbkugel aus mit bloßem Auge erkennbar. Die Astronomen nutzen sie gerne als extragalaktisches Laboratorium, weil sie dort gut Sternentstehungsprozesse beobachten können.

Autorin: Sarah Steffen (ESO/dpa)

Redaktion: Judith Hartl