1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Folker Hellmeyer: Noch keine Erholung für die deutsche Wirtschaft

Chefanalyst der Bremer Landesbank im Interview mit DW-TV

Für das Jahr 2004 gehe er „wieder von unterproportionalem Wachstum“ für die deutsche Wirtschaft aus. Das sagte Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank, in einem Interview mit DW-TV. „Es gibt sehr viele positive Ansätze, die Stimmung ist gut, wir sehen eine Verstetigung in der Produktion, auch im Bereich der Orders. Aber insgesamt ist es noch nicht das Zeug, aus dem eine Erholung ist. Zu viel Optimismus ist derzeit am Markt“, so Hellmeyer.

Die derzeit gute Stimmung hänge nicht von einem Wachstum des Marktes oder der Umsätze ab. Vielmehr sparten Unternehmen bei den Kosten. Für einen Aufschwung brauche man aber Umsatzwachstum. Hellmeyer weiter: „Das bedeutet für Europa, dass die Reformen – Steuerreform, Sozialreform – nachhaltig in Angriff genommen werden müssen, um auch nachhaltiges und wesentliches Wachstum hier zu erzielen.“

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass die Hoffnung auf einen Aufschwung unbegründet sei. „Ich denke, man ist zu euphorisch.“

4. August 2003
155/03

Sie möchten die Pressemitteilungen der Deutschen Welle künftig per E-Mail erhalten? Schreiben Sie uns: dwkomm@dw-world.de

  • Datum 04.08.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3wZS
  • Datum 04.08.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3wZS