1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Flugzeugabsturz im Himalaya

Zuletzt war im Mai im Himalaya ein Flugzeug beim Landeanflug zerschellt. Jetzt wird aus Nepal wieder ein Flugzeugabsturz gemeldet.

Nach offiziellen Angaben wurden beim Absturz einer zweimotorigen Propellermaschine nahe der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu alle 19 Menschen an Bord getötet. Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei den Opfern um sieben britische, fünf chinesische und vier nepalesische Passagiere sowie um drei nepalesische Besatzungsmitglieder.

Pilot versuchte Notwasserung

Nach Angaben der Luftfahrtbehörde war die Maschine vom Typ Dornier Do 228 gegen 6:30 Uhr Ortszeit auf dem Weg von Kathmandu nach Lukla in der Mount-Everest-Region. Unmittelbar nach dem Start seien im Flugzeug technische Probleme aufgetreten. Der Pilot habe daher versucht, in dem Fluss Manohare am südwestlichen Stadtrand von Kathmandu notzuwassern. Es gebe Hinweise, dass die Maschine mit Vögeln zusammenprallte. Augenzeugen sagten örtlichen Fernsehsendern, die Maschine sei nach dem Abheben in Brand geraten und dann auf das Ufer des Flusses gestürzt. Nach Angaben der Flughafenverwaltung wurde das Feuer im Wrack inzwischen unter Kontrolle gebracht.

Im Himalaya-Staat Nepal kommt es immer wieder zu Flugzeugunglücken. Erst im Mai war eine Maschine - ebenfalls vom Typ Do 228 - der privaten Fluglinie Agni Air beim Anflug auf den Flughafen Jomsom im Himalaya- Hochgebirge zerschellt. Damals kamen 13 indische Passagiere und die beiden nepalesischen Piloten ums Leben. Seit Beginn der zivilen Luftfahrt in Nepal im Jahr 1953 wurden insgesamt 74 Abstürze mit mehr als 600 Toten verzeichnet.

hp/pg (dpa dapd, afp, rtr)