1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Afrika

Flugzeug im Sudan abgestürzt

31 Menschen starben, als ein Flugzeug von Sudan Airways bei der Landung im Süden des Sudan explodierte. An Bord waren auch sudanesische Regierungsbeamte.

Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Talodi in der südsudanesischen Provinz Süd-Kordofan. Bei der Landung der Maschine sei eine Explosion zu hören gewesen, teilte ein Sprecher der Luftfahrtbehörde mit. Die Ursache ist jedoch noch unklar. Unter den Opfern soll auch der Religionsminister des Landes gewesen sein, wie die amtliche Nachrichtenagentur SUNA meldete.

Auf dem Weg zu einem Fest

An Bord des Flugzeugs der sudanesischen Fluggesellschaft Sudan Airways waren mehrere Regierungsmitglieder. Sie wollten in der Stadt Talodi das Fest Eid al-Fitr feiern, das den islamischen Fastenmonat Ramadan beendet. Talodi liegt im ölreichen sudanesischen Bundesstaat Süd-Kordofan, nahe der Grenze zum Südsudan.

Zwischenfälle kommen häufig vor

Im Sudan kommt es häufig zu Flugzeugunglücken, weil die Flotte veraltet ist. Da die Maschinen nicht den europäischen Sicherheitsanforderungen entsprechen, dürfen sie in der Europäischen Union nicht starten und landen.

Ob es sich bei diesem Vorfall um eine technische Panne gehandelt hat oder ob es vielleicht ein Anschlag vor, wissen die Behörden noch nicht. In einer ersten Erklärung hieß es, das Wetter sei schlecht gewesen.

cd/kle (dapd, afp)