1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Flugschau Le Bourget: Großaufträge für Airbus und Boeing

Auf dem alten Flughafen Le Bourget, nordöstlich von Paris, hat die größte Flugschau der Welt begonnen. Die größten Flugzeugbauer der Welt, Airbus und Boeing, konnten gleich zu Beginn zahlreiche neue Aufträge verbuchen.

Für die beiden Luftfahrtkonzerne Airbus und Boeing ist es ein Auftakt nach Maß: Zum Start der Luftfahrtmesse konnten beide Hersteller Großaufträge für ihre Mittel- und Langstreckenjets verkünden. Saudi Arabian Airlines bestellte auf einen Schlag 20 Airbus-Langstreckenjets vom Typ A330-300 in der neuen Regionalversion und 30 Mittelstreckenflieger vom Modell A320. Bei Boeing kündigte die Fluglinie Garuda Indonesia eine Order über 30 Exemplare des jüngsten Boeing-Langstreckenjets "Dreamliner" und von bis zu 30 Mittelstreckenflieger der spritsparenden Neuauflage 737 MAX 8 an.

Airbus rechnet mit weiterem Flug-Boom

Diese Bestellungen sind möglicherweise nur der Anfang einer ganzen Auftragsflut: Airbus rechnet mit einem deutlich steigenden Bedarf an Flugzeugen im Weltluftverkehr. In dem kommenden 20 Jahren werden nach Berechnung des europäischen Herstellers weltweit 32 600 neue Flugzeuge mit mehr als 100 Sitzen benötigt. Bis 2034 soll die Zahl der Flugpassagiere jährlich um fast fünf Prozent steigen und sich damit gegenüber heute verdoppeln. Aktuell geht Airbus von jährlich drei Milliarden Passagieren und 50 Millionen Tonnen Flugfracht aus.

Hersteller müssen Berg an Bestellungen abarbeiten

Frankreich Luftfahrtmesse in Le Bourget

Für Airbus und Boeing ein Auftakt nach Maß

Allerdings stellen die prall gefüllten Orderbücher Airbus und Boeing auch vor immer größere Herausforderungen. In den vergangenen Jahren hat das Geschäft derartig geboomt, dass die Industrie in nächster Zeit eine Bestellungsliste von 12.000 Maschinen abarbeiten muss. Dies seien Größenordnungen, bei denen alle sechseinhalb Stunden ein Flugzeug wie der A320 gebaut werden müsse, so Airbus-Manager Tom Williams.

Flugschau rechnet erneut mit Rekordzahlen

Die Luftfahrtausstellung Le Bourget, auf der die neuen Aufträge abgeschlossen wurden, ist gemeinsam mit der deutschen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA die älteste Luftfahrtschau der Welt. Die Pariser Messe wechselt sich im Zweijahresrhythmus mit der "Farnborough International Airshow" ab. Die Messe in Großbritannien wird wie die Berliner ILA in den geraden Jahren organisiert.

In diesem Jahr rechnet Le Bourget wieder mit Rekordzahlen. So sind knapp 2300 Aussteller aus fast 47 Ländern gemeldet. Auf den 330 000 Quadratmetern umfassenden Hallen und Außenflächen werden etwa 120 Flugzeuge präsentiert. Hinzu kommen zahlreiche Demonstrationsflüge. Zu der besucherstarken Messe werden in diesem Jahr rund 320.000 Menschen erwartet.

Bru / hmf (dpa / Reuters)

Die Redaktion empfiehlt