1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga - 4. Spieltag

Flottes Remis zwischen Leipzig und Gladbach

Das Topspiel des 4. Bundesliga-Spieltags hält für die Zuschauer viel schönen Fußball bereit. Leipzig und Gladbach schenken sich nichts. Bayern gewinnt gegen Mainz - eine schlimme Szene gibt es in Stuttgart.

LEIPZIG - GLADBACH 2:2 (2:1)

FC BAYERN - MAINZ 4:0 (2:0)

BREMEN - SCHALKE 1:2 (1:1)

FRANKFURT - AUGSBURG 1:2 (0:1)

STUTTGART - WOLFSBURG 1:0 (1:0)

---------------------------------------------

SCHLUSSPFIFF - Mit einer unter dem Strich gerechten Punkteteilung endet die Partie. Beide Teams müssen sich vorwerfen lassen, dass sie es in bestimmten Phasen des Spiels nicht geschafft haben, das Blatt zu ihren Gunsten zu wenden: Leipzig war in der Mitte der ersten Halbzeit drückend überlegen. Gladbach wirkte gegen Ende des Spiels deutlich stärker, war aber in den letzten Aktionen vor dem Tor zu ungenau.

90. Minute +2: Der Freistoß segelt in den Strafraum, wird aber rausgeköpft, bevor Stindl den Ball verwerten kann.

90. Minute + 1: TIMO WERNER foult kurz vor dem eigenen Strafraum und sieht die GELBE KARTE.

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

89. Minute: Große Chance für Wendt, auf den Raffael ablegt. Doch der Schuss des Schweden aus 12 Metern landet genau in den Armen von Gulacsi.

85. Minute: WECHSEL bei RB: Yussuf Poulsen kommt für Forsberg ins Spiel. Ein Däne für einen Schweden.

82. Minute: PLATZVERWEIS - Weltmeister Kramer liegt verletzt am Boden. Bei einem Duell hatte Keita sein Bein viel zu hoch und die Stollen ausgefahren. Kramer ist im Gesicht getroffen worden und blutet an der Oberlippe. Er steht aber wieder auf. Der Schiedsrichter wartet das ab und zeigt NABY KEITA dann die ROTE KARTE. Keine Einwände.

80. Minute: Werner macht wieder Betrieb, diesmal über rechts. Seine Hereingabe wird aber von Zakaria zur Ecke geblockt. Die Ecke kommt, Werners Kopfball geht weit drüber.

76. Minute: Keita hat Platz und schießt aus 18 Metern, aber der Schuss geht einige Meter rechts neben das Gladbacher Tor. Anschließend WECHSEL bei RB: Kampl geht runter, Bruma kommt rein.

71. Minute: Raffael versucht es aus rechter Angriffsposition. Sein Schuss von innerhalb des Strafraums streicht links vorbei. Gladbach will jetzt offenbar mehr als nur einen Punkt.

70. Minute: Stindl möchte einen Strafstoß haben. Upamecano hatte ihn beim Zweikampf so berührt, dass der Gladbacher zu Fall kam. Die Pfeife bleibt stumm - und das geht wohl auch in Ordnung so.

69. Minute: Schwacher Freistoß von Gladbach. Der ball kommt als Flanke, die aber viel zu hoch angesetzt ist. Keine Gefahr für das RB-Tor. Forsberg hatte zuvor Elvedi zu Fall gebracht.

65. Minute: Nächste Gelegenheit für Werner, der eine flache Hereingabe von Klostermann aber nicht im Tor unterbringen kann. Ein Gladbacher geht dazwischen und klärt zur Ecke. Die bleibt ungefährlich für Gladbach.

61. Minute: TOR von LARS STINDL für die Borussia. Ein wunderschöner Weitschuss ins rechte Eck. Aber wie unglücklich für die Leipziger: Im Mittelfeld beharkten sich Keita und Demme gegenseitig, Zakaria ging dazwischen, bediente Stindl und der traf zum 2:2.

 

60. Minute: Werner taucht im Gladbacher Strafraum auf. Bei seinem Schuss aus spitzem Winkel reißt Sommer rechtzeitig die Fäuste hoch und pariert. Glück für die Unparteiischen: Werner stand zuvor im Abseits.

58. Minute: Hazard versucht, einen hohen Ball im Strafraum anzunehmen. Ilsanker geht dazwischen, stiehlt ihm den Ball und erwischt den Belgier unabsichtlich mit dem Ellbogen im Gesicht. Hazard geht zu Boden, der Pfiff des Schiedsrichters bleibt aber aus. Unglücklicher Zusammenprall.

58. Minute: WECHSEL bei RB: Augustin geht vom Feld, für den Franzosen kommt Diego Demme ins Spiel.

55. Minute: Zakaria dringt in den Strafraum der Leipziger ein, doch bevor er zum Abschluss kommt, greift Klostermann ein und klärt zur Ecke. Der Eckstoß bringt keine Gefahr.

50. Minute: Jetzt schnürt Gladbach die Leipziger ein wenig hinten ein, doch egal was die Borussen versuchen, der letzte Ball kommt nicht an. Zuletzt segelt eine Flanke an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum, und die Gefahr ist gebannt.

46. Minute: Gleich geht es wieder mit Tempo in Richtung Gladbacher Tor. Forsberg hat das 3:1 auf dem Fuß, aber der neue Mann, Herrmann, stiehlt gerade noch so den Ball, bevor der Schwede schießen kann.

46. Minute: Weiter geht es. Bei den Gladbachern gab es einen WECHSEL. Für Jonas Hofmann spielt jetzt Patrick Herrmann. Hofmann war leicht angeschlagen.

HALBZEITPAUSE - Leipzig führt verdient, hätte allerdings in seiner größten Drangphase das Spiel fast schon entscheiden können. Gladbach hatte etwas Glück, durch den Elfmeter wieder ins Spiel zu kommen. Erst in den letzten zehn Minuten vor der Pause bekamen die "Fohlen" wieder mehr Kontrolle in ihr Spiel. Aber die wenigen Chancen, die sich bieten, müssen genutzt werden, wenn man hier etwas mitnehmen möchte.

45. Minute +1: Das wäre es gewesen: Stindl taucht frei vor Gulacsi auf. Der Ungar kann klären und Raffael schiebt den Nachschuss am eigentlich leeren Tor vorbei.

45. Minute: Hazard bringt den Ball flach in den Strafraum, aber Kramer bekommt den Fuß nicht entscheidend ans Leder. Eine Minute Nachspielzeit.

42. Minute: Zakaria erwischt Keita beim Kopfballduell mit dem Ellenbogen. Der Leipziger muss behandelt werden, kann aber offenbar weitermachen.

41. Minute: Nächster Versuch von Hofmann. Aus halbrechter Position im Strafraum schießt der Gladbacher, aber sein angeschnittener Ball geht am Tor vorbei. Zuvor hatte Raffael sich schön im Strafraum durchgesetzt.

36. Minute: Hofmann setzt sich an der Grundlinie durch, doch seine Flanke zum freistehenden Hazard gerät viel zu lang. Die Chance für Gladbach ist vertan.

31. Minute: TOR für die Leipziger durch JEAN-KEVIN AUGUSTIN. Noch viel schöner als der eigentliche Treffer ist die Ballannahme des jungen Franzosen. Einen flachen Steilpass bremst er in der Drehung leicht ab und legt ihn sich gleichzeitig so vor, dass er nahtlos weiterlaufen und an Sommer vorbei zum 2:1 abschließen kann. Perfekt gemacht!

25. Minute: TOR für die Borussia durch THORGAN HAZARD. Diese Gelegenheit lässt sich der Belgier nicht nehmen. Wuchtig setzt er den Strafstoß in die Maschen. Gulacsi hat keine Chance.

24. Minute: Plötzlich Entsetzen im Stadion: Nach einem Schubser von Bernardo gegen Hofmann gibt es zurecht ELFMETER für Gladbach. Zudem hat der Brasilianer den Gladbacher Angreifer am Fuß getroffen und zu Fall gebracht. Richtige Entscheidung.

20. Minute: RB hat jetzt Lust am Spielen bekommen. Ein bisschen wie im Flipper-Automaten flitzt der Ball durch die Reihen. Gladbach kann nur zugucken. Am Ende versucht es Forsberg mit einem Weitschuss, der aber um einiges drüber geht.

17. Minute: TOR für RB Leipzig durch TIMO WERNER. Ein weiteres Mal geht es über die linke Angriffseite. Diesmal flankt Bernardo in den Rücken der Abwehr. Werner steht richtig, hält den Fuß hin und schiebt den Ball ins lange Eck. Sommer macht sich ganz lang, ist sogar noch dran, kann das Tor aber nicht verhindern.

16. Minute: Leipzig dreht ein bisschen auf und drückt Gladbach hinten rein. Keita dribbelt in den Strafraum, seine Hereingabe vor das Tor findet aber keinen Abnehmer.

13. Minute: Werner startet zu einem Angriff über den linken Flügel, aber Ginter passt auf und grätscht den Ball ins Seitenaus. 

11. Minute: Das Tempo ist von beiden Seiten hoch: Viel spielt sich aber noch im Mittelfeld ab, wo kein Spieler richtig viel Zeit hat, den Ball anzunehmen.

4. Minute: Auf der anderen Seite versucht es Forsberg mit einem Drehschuss in Richtung langer Pfosten. Sommer kann nur hinterherschauen, aber der Ball geht daneben.

2. Minute: Gladbach beginnt wie die Feuerwehr: Schnell geht es durch die Leipziger Abwehr nach vorne. Raffael schickt Stindl in den Strafraum, der legt quer, und Hofmann keult den Ball aus bester Position zehn Meter weit über den Kasten. Da war deutlich mehr drin.

ANPFIFF in Leipzig.

18:26 Uhr: Die Gladbacher werden weiterhin von Verletzungssorgen gebeutelt. Zuletzt verletzte sich Benes im Testspiel gegen Venlo schwer. Aber: Die Borussia kommt ausgeruht nach Leipzig - schließlich ist in dieser Saison Europapokal-Pause in Gladbach.

18:22 Uhr: Und damit zurück zum Sportlichen: In Leipzig muss RB nun erstmals beweisen, dass man auch mit der Dreifachbelastung durch die Champions League zurechtkommt. Trainer Hasenhütttl rotiert ordentlich durch und verändert seine Startelf im Vergleich zum 1:1 gegen AS Monaco auf fünf Positionen.

18:18 Uhr: Bevor das späte Spiel startet, noch ein Nachtrag zu CHRISTIAN GENTNER: "Er hat definitiv eine schwere Gehirnerschütterung, wahrscheinlich auch ein paar Knochen gebrochen, aber die Ärzte sagen, er wird wieder komplett okay", sagte VfB-Trainer HANNES WOLF nach dem 1:0-Erfolg gegen Wolfsburg. Gentner musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, war aber nach Angaben des VfB ansprechbar. "Das war ein Schock für uns alle, die Minuten danach waren dramatisch. Wir stehen noch alle unter Schock und können uns nicht so über den Sieg freuen, wir sind noch alle bei unserem Captain", führte Wolf weiter aus.

18:05 Uhr: LEIPZIG - GLADBACH - Die Aufstellungen für das Topspiel des 4. Bundesliga-Spieltags sind da:
Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl schickt diese Elf ins Rennen: Gulacsi - Bernardo, Ilsanker, Upamecano, Klostermann - Laimer, Kampl - Keita, Forsberg - Werner, Augustin. 
Und diesen elf Spielern vertraut Mönchengladbachs Coach Dieter Hecking: Sommer - Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt - Kramer, Zakaria - Hofmann, Hazard - Stindl, Raffael.

STUTTGART - WOLFSBURG - ABPFIFF - Der VfB bringt den knappen Vorsprung nach knapp 99 Minuten über die Zeit. Die letzte Gelegenheit für den VfL Wolfsburg war ein Freistoß direkt neben der Eckfahne nach einem Foul von Beck. Aber obwohl auch Casteels mit nach vorne gekommen war, bleibt es beim 1:0 für den VfB.

STUTTGART - WOLFSBURG, 96. Minute - Nach der Szene mit Gentner läuft das Spiel noch. Die Stuttgarter, die schon dreimal gewechselt haben, sind nur zu zehnt.

BREMEN - SCHALKE - ABPFIFF - Auch Schalke darf sich über einen Dreier freuen.

FC BAYERN - MAINZ - ABPFIFF - Die Bayern sind zurück. Das sah schon viel mehr nach Fußball aus als bei den letzten Auftritten.

FRANKFURT - AUGSBURG - ABPFIFF - Der FCA entführt drei Punkte aus Frankfurt.

STUTTGART - WOLFSBURG, 89. Minute - Schlimme Szene im Wolfsburger Strafraum. Bei einer Flanke springt Casteels nach dem Ball und erwischt Gentner dabei unabsichtlich voll mit dem Knie am Kopf. Der VfB-Kapitän geht zu Boden und steht nicht wieder auf. Kein Elfmeter aber auch kein Einsatz des Videoassistenten!!! Nach längerer Behandlungspause wird Gentner auf der Trage aus dem Stadion getragen, ist dabei aber offenbar ansprechbar. Gute Besserung!

FRANKFURT - AUGSBURG, 90. Minute - Riesenparade von Hitz nach einem Schuss von De Guzman, den Hinteregger der direkt vor dem Tor noch abfälscht. 

FC BAYERN - MAINZ, 89. Minute - Schussversuch von Coman, aber diesmal taucht Adler schnell genug ab und fährt rechtzeitig den Arm aus. Kein weiterer Gegentreffer für den Ex-Hamburger, der in den vergangenen 17 Spielen gegen Bayern jetzt 54 Gegentore gefangen hat. 

BREMEN - SCHALKE, 83. Minute - TOR für den FC Schalke. Nach einer Ecke ist LEON GORETZKA da und muss nur den Fuß hinhalten, weil vorher alle vorbeispringen. Da stimmte der Laufweg. Zuvor gab es einen anderen Gänsehautmoment bei den Schalkern: Der lange verletzte Embolo wurde nach monatelanger Zwangspause eingewechselt.

STUTTGART - WOLFSBURG, 79. Minute - Jetzt ist mal die Gelegenheit für den VfL da, aber Ntep zielt viel zu hoch und vergibt die seltene Möglichkeit kläglich.

FRANKFURT - AUGSBURG, Minute - TOR durch Frankfurts LUKA JOVIC nach einer Ecke von De Guzman per Kopf. Anschlusstreffer für die Eintracht.

FC BAYERN - MAINZ, 78. Minute - TOR für den FC Bayern durch ROBERT LEWANDOWSKI. Nach einer gefühlvollen Flanke von Kimmich ist Lewandowski, der sich vorher Platz verschafft hat, ganz alleine und köpft im Rückwärtslaufen unhaltbar für Adler ins lange Eck.

FRANKFURT - AUGSBURG, 77. Minute - TOR CAIUBY für den FC Augsburg. Während die Frankfurter noch wegen des verpassten Elfmeters hadern, fasst sich der Brasilianer ein Herz und zirkelt einen Weitschuss so über Hradecky hinweg, dass der Ball erst an die Unterkante der Latte und dann ins Tor springt. Traumtor!

FRANKFURT - AUGSBURG, 75. Minute - Nach einer leichten Berührung von Heller gegen Rebic im Augsburger Strafraum gibt es Proteste. Schiedsrichter Dingert greift sich ans Ohr und bekommt vom Videoassistenten das Signal: Kein Foul, es gibt Einwurf!

BREMEN - SCHALKE, 71. Minute - In Bremen steht das Spiel immer noch auf der Kippe. Gerade nimmt sich die Partie allerdings eine kleinere Auszeit. Duelle im Mittelfeld und immer mal wieder ein rüdes Foul prägen momentan das (etwas unattraktive) Bild. Kainz probiert es mal mit einem Weitschuss, der aber knapp drüber geht. Nastasic hatte abgefälscht, der Schiedsrichter hat es nicht gesehen.

STUTTGART - WOLFSBURG, 65. Minute - Die Stuttgarter lehnen sich ein wenig zurück und lassen die Wolfsburger mal machen. Deren Angriffsversuche bleiben aber untauglich. Es wäre so einfach für den VfB, früh den Sack zu zu machen.

FC BAYERN - MAINZ, 62. Minute - WECHSEL bei den Bayern und das gleich doppelt: Ribery kommt für Robben rein, außerdem macht Boateng für Süle Platz.

FRANKFURT - AUGSBURG, 57. Minute - Ein Schuss von De Guzman geht einige Meter über das Augsburger Tor. Aber die Situation war ohnehin abgepfiffen, weil Boateng gegen Baier gefoult hatte.

STUTTGART - WOLFSBURG, 53. Minute - In Stuttgart warten die Gästefans immer noch auf den ersten Schuss ihrer "Wölfe" auf das Stuttgarter Tor. Sollte der VfB den zweiten Treffer machen, ist diese Partie wohl durch. Oder fällt Jonker und seinem Team noch was ein?

FC BAYERN - MAINZ, 52. Minute - Fast der nächste Treffer, aber diesmal verpasst Lewandowski, und ein Mainzer bekommt kurz vor der Torlinie noch das lange Bein dazwischen.

FC BAYERN - MAINZ, 50. Minute - TOR für die Bayern. Müller bereitet über den rechten Flügel vor, die Flanke kommt präzise in die Mitte und ROBERT LEWANDOWSKI schießt in seinem 100. Bundesligaspiel für den FCB sein 81. Tor. 3:0 für die Münchener.

FC BAYERN - MAINZ, 47. Minute - Eine Freistoßflanke von Kimmich findet im Strafraum den Kopf von Vidal. Doch der Chilene hat sich zu grob Platz verschafft. Der Schiedsrichter pfeift Stürmerfoul. Und der Ball? War ohnehin weit drüber.

FRANKFURT - AUGSBURG, 46. Minute - Der Ball rollt wieder. Bei den Frankfurtern ist Rebic für Salcedo reingekommen. Erste Chance für die Eintracht. Ein Schuss von Boateng wird von der Schulter von Torschütze Max regulär abgeblockt.

HALBZEITPAUSE

BREMEN - SCHALKE, 45. Minute - GELBE KARTE - Schalkes BENJAMIN STAMBOULI packt die Sense aus und haut im Mittelkreis Bartels von hinten um. Das war eine verdiente Verwarnung. Belfodil, der früh für Kruse eingewechselt wurde, versucht es noch einmal mit einem Schuss, der aber einige Meter weit daneben geht, dann ist Pause.

STUTTGART - WOLFSBURG, 42. Minute - TOR für den VfB Stuttgart durch CHADRAC AKOLO. Nach einer Flanke von Donis kann Kasteels nur nach vorne abwehren. Akolo nimmt den Ball umringt von drei Wolfsburgern im Strafraum an und schießt. Kasteels wehrt noch einmal ab, aber der Nachschuss von Akolo sitzt.

FRANKFURT - AUGSBURG, 41. Minute - Schöner Freistoß von Willems aus 25 Metern. Der Ball segelt in Richtung oberer linker Winkel, aber FCA-Keeper Hitz ist da und fängt den Ball locker aus der Luft.

BREMEN - SCHALKE, 38. Minute - Gefährlicher Kopfball von Kainz, der direkt vor dem Schalker Tor hochsteigt. Aber Fährmann tippt den Aufsetzer reaktionsschnell mit beiden Händen über die Latte. Die Ecke bringt nichts ein. Auf der anderen Seite streicht ein Drehschuss von Konoplyanka aus 16 Metern nur Zentimeter am Pfosten vorbei.

STUTTGART - WOLFSBURG, 32. Minute - In Stuttgart hat der VfB mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Wolfsburg tut sich schwer.

BREMEN - SCHALKE, 31. Minute - Caligiuri versucht es mit einem Gewaltschuss von der rechten Strafraumecke, doch der Ball kommt zu zentral auf das Tor. Pavlenka kann locker parieren.

STUTTGART - WOLFSBURG, 28. Minute - Direkter Freistoß vom Ex-Stuttgarter Didavi aus knapp 30 Metern. Didavi versucht es mit einem Aufsetzer, aber der Ball geht einige Meter am VfB-Tor vorbei.

FC BAYERN - MAINZ, 23. Minute - TOR - Jetzt läuft es für die Bayern. ARJEN ROBBEN rennt so schnell er kann in den Strafraum und hebt den Ball gefühlvoll aus dem Fußgelenk über den abtauchenden Adler hinweg ins Tor. 2:0 für München.

BREMEN - SCHALKE, 22. Minute - EIGENTOR zu Gunsten von Schalke: Direkt der Ausgleich. Nach einer Ecke bekommen die Bremer das Leder nicht raus und MILOS VELJKOVIC köpft ins eigene Tor. Zu allem Überfluss wird er dabei auch noch von Mitspieler Sane am Kopf getroffen, der per Fallrückzieher klären will.

BREMEN - SCHALKE, 20. Minute - TOR auch für den SV Werder. Ähnliches Bild: Die Ecke kommt rein, ein Kopfballversuch landet an dem Pfosten und LAMINE SANÉ staubt zum 1:0 für Bremen ab.

FRANKFURT - AUGSBURG, 21. Minute - TOR für den FCA. Und was für eins. PHILIPP MAX verwandelt einen Freistoß aus ganz spitzem Winkel direkt. Hradecky kommt zu spät. Der Ball kommt fast von der Eckfahne und senkt sich ins lange Eck. Ein tolles Tor.

FC BAYERN - MAINZ, 19. Minute - Der weißblonde Boateng haut aus über 20 Metern drauf, doch ein Mainzer Rücken fälscht den Ball zur Ecke ab. Die bringt nichts ein. Lewandowski schießt ebenfalls aus der Distanz, aber weit drüber.

STUTTGART - WOLFSBURG, 16. Minute - Neuzugang Donis versucht es noch einmal mit einem Weitschuss. Diesmal zielt er zu hoch. Näher dran war er vor einigen Minuten. Doch Casteels streckte sich und lenkte den Ball noch an den Pfosten. 

FRANKFURT - AUGSBURG, 17. Minute - Flanke von Schmid in den Frankfurter Strafraum, aber Abraham passt auf und entschärft die Szene.

FC BAYERN - MAINZ, 11. Minute - TOR durch THOMAS MÜLLER. Die Bayern haben den Ball, Mainz hat den Raum. Lange steht die FSV-Abwehr gut. Auch im Mittelfeld haben die Bayern keine Zeit, ihr Spiel aufzuziehen. Dann aber kommt eine Flanke von links, Mainz bekommt den Ball nicht raus. Er kommt noch einmal flach in die Mitte und genauso flach schiebt Müller das Leder aus 14 Metern ins Tor. Offenbar war Robben noch dran und hat leicht abgefälscht.

STUTTGART - WOLFSBURG, 7. Minute - Der VfB hat heute Besuch von einem seiner ehemaligen Stars. Mario Gomez, 2007 deutscher Meister mit den Stuttgartern und derzeit verletzter Kapitän der "Wölfe" ist mit nach Stuttgart gereist, um sein Team beim Auswärtsspiel zu unterstützen. Gomez und die anderen 49.999 Zuschauer sehen, wie Baumgartl und Zieler VfL-Stürmer Origi daran hindern, einen ersten Torschuss abzugeben.

BREMEN - SCHALKE, 5. Minute - Regen in Bremen. Bestes Wetter eigentlich für Bremens derzeit "heißesten" Spieler, Thomas Delaney. Der Däne hat zuletzt in drei Pflichtspielen fünf Tore erzielt.

FC BAYERN - MAINZ,  3. Minute - Der Rekordmeister hat zuletzt nicht wirklich als Mannschaft agiert. Jetzt soll Mainz als Aufbaugegner herhalten. Das hat allerdings letzte Woche auch schon Bayer Leverkusen gedacht. Der Abstand der Bayern auf Tabellenführer Hannover 96 soll wieder schrumpfen.

ANPFIFF

15:27 Uhr: FRANKFURT - AUGSBURG - Und zum Schluss kommt noch Frankfurts Startelf gegen Augsburg:

Und die von Gegner FC Augsburg: Hitz - Opare, Gouweleeuw, Hinteregger, Max - Khedira, Baier - Heller, Koo, Schmid - Finnbogason.

Es kann losgehen!

15:24 Uhr: STUTTGART - WOLFSBURG - Mit diesen Aufstellungen gehen Stuttgarts Trainer Hannes Wolf und Wolfsburgs Andries Jonker ins Spiel:
Stuttgart: Zieler - Baumgartl, Kaminski, Pavard - Beck, Aogo - Gentner, Ascacibar - Akalo, Donis - Terodde.
Wolfsburg: Casteels - Knoche, Camacho, Uduokhai - William, Gerhardt - Guilavogui, Arnold - Didavi - Origi, Dimata.

15:21 Uhr: BREMEN - SCHALKE - So sieht Bremens Startelf für die Partie gegen Schalke aus:

     

Und so hält Domenico Tedesco dagegen: Fährmann - Kehrer, Naldo, Nastasic - Caligiuri, Stambouli, Goretzka, Oczipka - Harit, Burgstaller, Konoplyanka

15:17 Uhr: FC BAYERN - MAINZ - In München darf zum Wiesn-Auftakt THOMAS MÜLLER heute für den zuletzt gefrusteten Franck Ribery von Anfang an ran und Jerome Boateng feiert sein Bundesliga-Comeback. Carlo Ancelotti vertraut dieser Elf: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Rafinha - Thiago, Vidal - Robben, Thomas Müller, Coman - Lewandowski.

Der Mainzer Coach Sandro Schwarz setzt diese Spieler dagegen: Adler - Balogun, Bell, Diallo - Donati, Frei, Serdar, Brosinski - Öztunali, Quaison - De Blasis.

15:15 Uhr: Willkommen zum Bundesliga-Liveticker der Deutschen Welle!

Die Redaktion empfiehlt