1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Flaute im polnischen Tourismuswesen

- Viele ausländische Gäste bleiben auch in diesem Jahr fern

Warschau, 4.1.2002, PAP, poln.

Die Zahl ausländischer Touristen in Polen ist im letzten Jahr stark zurückgegangen. Zwischen 60 und 90 Prozent der Touristen, die nach Polen hatten kommen wollen, sagten ihre Reise ab. Für 2002 seien 30 bis 40 Prozent weniger Polen-Reisen geplant, teilt der Polnische Tourismusverband in einem am Freitag (3.1.) veröffentlichten Bericht mit.

Die Terrorangriffe in den USA am 11. September haben zu einem Einruch des internationalen Tourismus geführt. Seither fliegen Touristen nicht mehr gern. Der Polnische Tourismusverband ist der Ansicht, dass die Polen daraus Nutzen ziehen könnten - die meisten Touristen aus europäischen Ländern könnten auf dem Landweg nach Polen kommen und daher könnte Polen als sicheres Erholungsziel angesehen werden. Stark zurückgegangen ist im letzten Jahr auch die Zahl der Geschäftsreisen. (...).

Im polnischen Tourismuswesen sind über 200 000 Menschen beschäftigt. Die Steuereinnahmen der Branche beliefen sich im Zeitraum 1996-1998 auf 1,7 Milliarden Zloty, das sind 1,5 Prozent der gesamten Steuereinnahmen des Staates. (TS)

  • Datum 07.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1gBV
  • Datum 07.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1gBV