1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sprachbar

Flausen im Kopf

Ob man nun mit dem Kopf durch die Wand will oder ihn in den Sand steckt. Ob der Kopf klar ist oder vernebelt. Ob wir ihn hängen lassen oder zu hoch tragen: alles reine Kopfsache.

Audio anhören 05:13

Flausen im Kopf

Diese Kopfschmerzen! Mir brummt der Schädel der Schädel brummt umgangssprachlich für: jemand hat Kopfschmerzen , ich habe einen an der Birne haben umgangssprachlich für: jemand hat Kopfschmerzen oder denkt Unsinn  regelrecht einen an der Birne einen an der Birne haben umgangssprachlich für: jemand hat Kopfschmerzen oder denkt Unsinn . Kein Wunder, dass ich kaum geschlafen habe, bei dem, was mir so alles durch den Kopf geht durch den Kopf gehen an etwas denken . Ich muss den Kopf freibekommen den Kopf frei|bekommen aufhören, sich sinnlose Gedanken zu machen , sonst weiß ich nicht mehr, wo mir der Kopf steht nicht wissen, wo einem der Kopf steht umgangssprachlich für: sehr viel zu tun haben; sehr viel Stress haben .

Verschiedene Sorten von Köpfen

Also, ab unter die Dusche. Doch aus der tropft nur ein Rinnsal Rinnsal, -e (n.) eine Flüssigkeit, die als schmaler Strom fließt . Mist! Der Duschkopf ist verstopft. Dem Klempner werde ich mal ordentlich den Kopf waschen jemandem den Kopf waschen umgangssprachlich für: jemanden zurechtweisen; mit jemandem schimpfen müssen, was der mir da wieder für eine schlechte Arbeit abgeliefert hat. Egal, weiter, frühstücken!

ein Glas Smoothie steht neben einer Schale mit grünen Blättern und einer Frucht (Vanillaechoes/colourbox)

Smoothie oder Kopfsalat zum Frühstück?

Ich öffne den Kühlschrank. Und was sehe ich?! Nichts als einen alten Kopfsalat Kopfsalat, –salate (m.) ein Salat in Form eines Kopfes und einen Kopf Blumenkohl. Also den Mixer angeschaltet und einen grünen Smoothie Smoothie, –s (m.) ein Getränk aus püriertem Obst oder Gemüse gemacht. Das Zeug soll ja angeblich für einen klaren Kopf sorgen für einen klaren Kopf sorgen umgangssprachlich für: ruhiger werden; die Gedanken entwirren . Bilder von Rührei mit Speck tauchen auf, doch die schlag sich etwas/jemanden aus dem Kopf schlagen umgangssprachlich für: aufgeben, an etwas/jemanden zu denken ich mir besser gleich aus dem Kopf sich etwas/jemanden aus dem Kopf schlagen umgangssprachlich für: aufgeben, an etwas/jemanden zu denken .

Köpfe gesucht

Da fällt mein Blick auf diesen Briefkopf Briefkopf, –köpfe (m.) Absender und Anschrift auf einem Briefbogen von der Agentur „Head and Brain". Die suchen „ die besten Köpfe die besten Köpfe umgangssprachlich für: die besten Denker des Landes" für ein neues Großprojekt, eine dreijährige Werbekampagne, um Hirnforschung populärer zu machen, oder wie es in der Ausschreibung hieß, „ in den Köpfen etwas in den Köpfen verankern umgangssprachlich für: dafür sorgen, dass jemand häufig an etwas denkt der Leute zu verankern etwas in den Köpfen verankern umgangssprachlich für: dafür sorgen, dass jemand häufig an etwas denkt ".

Man sucht Kreative, die ihren eigenen Kopf haben einen eigenen Kopf haben umgangssprachlich für: sich nicht von anderen beeinflussen lassen , Menschen mit klarem Verstand, gerne auch Querköpfe Querkopf, -köpfe (m.) eine Person, die anders denkt und handelt, als man es erwartet . Mein Vater hätte wohl gesagt: Leute mit Köpfchen Leute mit Köpfchen umgangssprachlich für: intelligente, kluge Menschen , also weder Hohlköpfe Hohlkopf, –köpfe (m.) ein dummer Mensch, jemand, der nicht gut denken kann noch Schwach Schwachkopf, –köpfe (m.) ein dummer Mensch – oder Dummköpfe.

Ein kluger Kopf

ein Labyrinth im Kopf (Fotolia/Cyborgwitch)

Da tut sich was im Oberstübchen

Okay, ein kluger Kopf bin ich, auch wenn ich vielleicht manchmal mit dem Kopf durch die Wand will mit dem Kopf durch die Wand wollen umgangssprachlich für: um jeden Preis Recht behalten wollen . Doch mein Kopf ist schließlich rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. Das sollten doch gute Voraussetzungen sein. Und ich als freier Werbetexter, der sich täglich einen sich einen Kopf machen umgangssprachlich für: sich Sorgen machen neuen Kopf machen sich einen Kopf machen umgangssprachlich für: sich Sorgen machen muss, woher er den nächsten Auftrag bekommt, wäre schon mal froh, für ein paar Jahre das Thema Geld aus dem Kopf etwas aus dem Kopf haben umgangssprachlich für: nicht mehr an etwas denken zu haben etwas aus dem Kopf haben umgangssprachlich für: nicht mehr an etwas denken .

Doch nehmen die mich überhaupt? Kann ich das? Hab Grütze im Kopf haben klug sein ich so viel Grütze im Kopf Grütze im Kopf haben klug sein oder am Ende doch nur das sprichwörtliche Stroh Stroh im Kopf haben dumm sein ? Naja, bevor ich jetzt Hals über Kopf Hals über Kopf umgangssprachlich für: ohne nachzudenken eine Bewerbung abschicke, erst mal den Kopf freibekommen den Kopf frei|bekommen aufhören, sich sinnlose Gedanken zu machen . Also die Kopfhörer aufgesetzt und Musik an. Vielleicht was von Radiohead. Da werde ich wieder klar im Oberstübchen Oberstübchen, – (n.) umgangssprachlich für: der Kopf; das Gehirn .

Den Kopf verdreht

Ein Mann hebt eine Frau hoch, im Hintergrund die Lichter einer Stadt (Fotolia/ChenPG)

Wer hat hier wohl wem den Kopf verdreht?

Doch da ist noch etwas anderes, das mir im Kopf herumgeht im Kopf herumgehen ständig an etwas denken , und das – oder besser gesagt – die bereitet Kopfzerbrechen bereiten sorgenvoll an etwas denken mir ziemliches Kopfzerbrechen Kopfzerbrechen bereiten sorgenvoll an etwas denken . Ja, es ist mir passiert. Neulich auf der Party eines Freundes. Da war diese Frau. Und jetzt weiß ich, was es bedeutet, wenn man sagt: Sie hat mir den Kopf verdreht jemandem den Kopf verdrehen hier: jemanden verliebt machen; jemanden verrückt machen vor Liebe .

Liebe auf den ersten Blick? Ich weiß nicht, aber mir sind wohl schon ein wenig die Augen aus dem Kopf gefallen jemandem fallen die Augen aus dem Kopf umgangssprachlich für: jemand schaut neugierig; jemand starrt wie gebannt . Wir haben kaum miteinander gesprochen, doch seither fühle ich mich regelrecht kopflos kopflos so, dass man nicht überlegt . Mein Vater würde jetzt wohl die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Da hab ich schon einmal die Gelegenheit, mich beruflich zu verbessern. Und was habe nur das eine im Kopf haben umgangssprachlich für: ständig an Sex denken ich? Immer nur das eine im Kopf! nur das eine im Kopf haben umgangssprachlich für: ständig an Sex denken

Den Kopf nicht hängen lassen

eine Frau geht in einem Park an Frühlingsblumen vorbei (picture-alliance/dpa/J. Schierenbeck)

An der frischen Luft bekommt man den Kopf frei

Am liebsten würde ich jetzt den Kopf in den Sand stecken den Kopf in den Sand stecken umgangssprachlich für: nichts hören und sehen wollen . Doch eine innere Stimme sagt: Kopf hoch, Alter! Behalt einen klaren Kopf einen klaren Kopf behalten umgangssprachlich für: vernünftig bleiben und tue, was zu tun ist. Schließlich bist du nicht auf den Kopf gefallen nicht auf den Kopf gefallen sein umgangssprachlich für: schlau sein; sich zu helfen wissen .

Und damit ich nicht völlig den Kopf verliere den Kopf verlieren umgangssprachlich für: den Verstand verlieren : Rechner an, Bewerbung schreiben und an diesen „head", diesen Kopf Kopf, Köpfe (m.) hier: der Chef , von der Werbeagentur schicken. Den Kopf etwas kann jemanden den Kopf kosten umgangssprachlich für: etwas kann jemandem großen Schaden zufügen; etwas kann zur Entlassung führen wird es mich schon nicht kosten etwas kann jemanden den Kopf kosten umgangssprachlich für: etwas kann jemandem großen Schaden zufügen; etwas kann zur Entlassung führen . Und bevor mir hier noch die Decke auf den Kopf fällt jemandem fällt die Decke auf den Kopf umgangssprachlich für: jemand muss dringend nach draußen , rausgehen und ein bisschen frische Luft schnappen frische Luft schnappen umgangssprachlich für: kurz rausgehen; einen kleinen Spaziergang machen .

Am Ende ist alles eine Kopfsache

Und danach kümmere ich mich um die anderen Flausen Flausen im Kopf haben Unsinn im Kopf haben in meinem Hirn. Denn ich habe mir nun einmal in den Kopf gesetzt sich etwas in den Kopf setzen umgangssprachlich für: etwas unbedingt tun oder haben wollen , diese Frau wiederzusehen. Ich werde sie also ganz altmodisch anrufen und möglicherweise damit Kopf und Kragen riskieren Kopf und Kragen riskieren umgangssprachlich für: ein hohes Risiko eingehen . Ich werde sie einfach zum Essen einladen. Und falls sie mich doch vor den Kopf stößt jemanden vor den Kopf stoßen umgangssprachlich für: jemanden verletzen; jemanden enttäuschen , ja dann ziehe los|ziehen feiern gehen ich eben alleine los los|ziehen feiern gehen und haue Geld auf den Kopf hauen umgangssprachlich für: sinnlos Geld ausgeben mein letztes Geld auf den Kopf Geld auf den Kopf hauen umgangssprachlich für: sinnlos Geld ausgeben . Genau: Am Ende ist alles Kopfsache Kopfsache, –n (f.) etwas, das man mit Vernunft angeht oder entscheidet .

 

Arbeitsauftrag
Schreibt mit Hilfe des Glossars eine eigene kleine Geschichte, in der ihr möglichst viele „Kopf"–Begriffe und –Wendungen verwendet. Tragt eure Geschichte in eurer Lerngruppe vor.


 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads