1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"First Children" im Weißen Haus

Donald Trump wird neuer Bewohner des Weißen Hauses. Ehefrau und Sohn bleiben in New York - vorerst. Falls Barron Trump aber einzieht, wird er nach vielen "First Girls" der erste "First Boy" seit langem dort sein.

1600 Pennsylvania Avenue, Washington D.C.: Das Weiße Haus ist Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut worden. Es hat 132 Zimmer und 35 Bäder. Dazu kommt ein sehr großzügiges Grundstück mit parkähnlichem Garten. Sicher ist es nicht so weitläufig wie ein Landschlösschen. Aber für ein Häuschen mitten in der Großstadt ist es schon ok. Es gibt genügend Platz für ein Präsidentenpaar und ihre Kinder - ob es nur eins ist wie bei Bill und Hillary Clinton - oder ob es gleich sechs sind wie bei Präsident Roosevelt. Etliche Baumhäuser sind hier schon gebaut worden, außerdem haben hier schon Pferde, Katzen, Hunde und andere Haustiere gelebt.

Washington Weißes Haus (picture alliance / landov)

Spielplatz, Partyraum, Pferdestall: Im Weißen Haus wurde nicht nur Politik gemacht

Präsidentenkinder, deren Interessen jenseits von Baumhäusern und Ponys lagen, konnten dem Weißen Haus ebenfalls vieles abgewinnen. So hat Trisha Nixon-Cox, die Tochter von Präsident Nixon, im berühmten Rosengarten des Weißen Hauses eine romantische Hochzeit gefeiert. Die Kinder von Präsident Ford nutzten die Räumlichkeiten auch gerne als Party-Location.

Während Kinder wie die Obama-Töchter permanent im Weißen Haus lebten, konnten andere dort ein und aus gehen. Auch der zehnjährige Barron, der jüngste Sohn des 45. US-Präsidenten Donald Trump, wird die Vorzüge des Weißen Hauses schätzen lernen - egal, ob seine Familie tatsächlich dort einzieht oder ihren Hauptwohnsitz in New York behält.

Die Redaktion empfiehlt