1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Filmpreisregen in Bayern

Die Schauspieler Caroline Eichhorn und Ulrich Noethen sind am 18. Januar mit dem Bayerischen Filmpreis geehrt worden.
Der mit insgesamt rund 400.000 Euro dotierte Preis gilt als eine der renommiertesten Film-Auszeichnungen in Deutschland.

Einen Sonderpreis erhielt in diesem Jahr Michael "Bully" Herbig für seine Gesamtleistung als Regisseur, Hauptdarsteller, Mitautor und Mitproduzent der Westernparodie "Der Schuh des Manitu".

Caroline Eichhorn wurde für ihre Rolle in dem Film "Der Felsen" geehrt. Ulrich Noethen wurde von der Jury wegen seines komödiantischen Talents und seines eindrucksvollen Spiels als schüchterner Regenschirmkonstrukteur in dem Film "Das Sams" zum besten männlichen Schauspieler gewählt.

Den Regiepreis erhielt Peter Sehr für seine Krimi- und Liebesgeschichte "Love the hard Way", der nach
Meinung der Jury durch künstlerischen Anspruch ebenso auffalle wie durch handwerkliche Perfektion. Franziska Buch erhielt den Drehbuchpreis für ihr Drehbuch zum Kinderfilm "Emil und die Detektive". Der Dokumentarfilmpreis wurde
an Andreas Veiel für sein Doppelporträt "Black Box BRD" über einen RAF-Terroristen und ein RAF-Opfer vergeben.

  • Datum 18.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1j41
  • Datum 18.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1j41