1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Filmnachwuchs geehrt

Die Wiener Regisseurin Barbara Gräftner hat in Saarbrücken den Wettbewerb um den Max-Ophüls-Preis für den deutschsprachigen Filmnachwuchs gewonnen. Für ihre uraufgeführte Filmgroteske "Mein Russland" nahm sie am Sonntag (27.01.02) die kleine Statue mit drei leuchtenden blauen Herzen, verbunden mit 36.000 Euro (70.610 Mark) Preisgeld, entgegen.

Das Publikum hatte bei seiner Abstimmung andere Filme vorn als die von "Lola rennt"-Filmproduzent Stefan Arndt angeführte Fachjury. Den Publikumspreis erhielt der junge Hamburger Regisseur Sven Taddicken für seinen Streifen "Mein Bruder, der Vampir". Die 17jährige Marie Luise Schramm, die in diesem Film die Rolle der pubertierenden "Nic" spielt, wurde mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet.

Bei keinem Filmfestival kommen Regisseure, Schauspieler, Produzenten, Kritiker und Publikum so hautnah in Kontakt wie in Saarbrücken. Das Festival ist nach seinem Begründer, dem Regisseur Max Ophüls benannt, der in diesem Jahr 100 Jahre geworden wäre.

WWW-Links

  • Datum 28.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1lLn
  • Datum 28.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1lLn