1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Filmfestival in Cannes eröffnet

Bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes treffen sich wie jedes Jahr die Stars auf dem roten Teppich. Eröffnet wurde das Festival mit der bombastischen Inszenierung von "Der große Gatsby".

Der rote Teppich am Palmen gesäumten Prachtboulevard Croisette im südfranzösischen Cannes, glitzernde Partys auf sündhaft teuren Yachten und unzählige Film- und Fotokameras ziehen jedes Jahr unzählige Stars und Sternchen nach Cannes. Da passt es dann auch perfekt, dass die 66. Ausgabe des Festivals mit der aufwändigen Inszenierung von "Der große Gatsby" mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle eröffnet wurde. Allerdings läuft die Literaturverfilmung außerhalb des offiziellen Wettbewerbs um die Goldene Palme.

Video ansehen 02:25

Cannes leuchtet wieder

DiCaprio spielt den "Großen Gatsby" in den wilden Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts: Feierlustig und doch einsam verkörpert er den Lebemann aus F. Scott Fitzgeralds Romanklassiker. Der australische Regisseur Baz Luhrmann inszeniert die Neuverfilmung als großen, ausschweifenden Bilderrausch mit 3D-Effekten. Der Hundert-Millionen-Dollar-Film, der in Europa am Donnerstag in die Kinos kommt und in den USA bereits vor einigen Tagen angelaufen ist, musste bei der Vorpremiere für die Presse in Cannes auch Kritik einstecken. Für Viele hat Luhrmann das Liebesdrama etwas zu aufdringlich inszeniert.

Viel Prominenz auf dem berühmten roten Teppich

Erwartet werden zu den Filmpremieren in Cannes zahlreiche internationale Stars. So stehen beispielsweise Michael Douglas, Matt Damon, Justin Timberlake, Joaquin Phoenix, Jeremy Renner, Marion Cotillard, Charlotte Rampling, Ryan Gosling und Kristin Scott Thomas auf der Gästeliste.

20 Filme wollen die Goldene Palme

Im Rennen um den heiß begehrten Kinopreis konkurrieren bis zum 26. Mai 20 Filme. Als große Favoriten auf den Hauptpreis gehen die Regie-Brüder Joel und Ethan Coen mit "Inside Llewyn Davis" dieses Jahr ins Rennen, einem Film über die Folkszene mit Justin Timberlake und Carey Mulligan.

Der dänische Regisseur Nicholas Winding Refn versucht mit "Only God Forgives" an seinen Überraschungserfolg "Drive" anzuknüpfen und setzt einmal mehr auf Frauenschwarm Ryan Gosling in der Hauptrolle. Regisseur Steven Soderbergh lässt in "Behind he Candelabra" die beiden Hollywood-Stars Matt Damon und Michael Douglas als ungleiches Liebespaar auf die Leinwand los. Regie-Legende Roman Polanski präsentiert seinen neuen Film "La Venus a la fourrure". Als einzige Frau geht Valeria Bruni-Tedeschi, Schwester der Ex-First Lady Frankreichs Carla Bruni-Sarkozy, ins Rennen, mit ihrem Film "Un chauteau en Italie." Deutsche Regisseure haben es nicht in den Wettbewerb geschafft.

Die Jury

Geballte Hollywood-Prominenz dominiert in diesem Jahr auch die Jury. Regie-Legende Steven Spielberg ist in diesem Jahr der Präsident der neunköpfigen Internationalen Jury des Filmfestivals. Unterstützt wird er unter anderem von dem österreichischen Oscar-Preisträger Christoph Waltz und Hollywood-Star Nicole Kidman. Mit Vidya Balan gehört zudem eine der bekanntesten Bollywood-Schauspielerinnen der Wettbewerbs-Jury an.

qu/uh (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema