1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Fiat will im Optionsstreit mit GM Verhandlungen abwarten

Der italienische Industriekonzern Fiat will die umstrittene Option zum Verkauf seiner defizitären Autosparte an General Motors(GM) zunächst nicht ausüben. Das Unternehmen werde den für den 1. Februar geplanten Abschluss der Vermittlungsgespräche mit dem US-Autobauer in dem Streitfall abwarten, teilte Fiat am Montag mit. Die Option ist nach der ursprünglichen Vereinbarung ab Montag ausübbar. GM bekräftigte seinerseits, dass die Verhandlungen auch auf Chef-Ebene wie geplant bis zum 1. Februar abgeschlossen sein sollen. Fiat hat 20 Prozent seiner Anteile an Fiat Auto im Jahr 2000 an GM verkauft und eine Option zum Verkauf der restlichen 80 Prozent mit dem US-Konzern vereinbart. Während GM die Option nicht mehr für gültig hält, besteht Fiat weiter auf seinem Recht zu verkaufen. Beobachter erwarten einen langwierigen Rechtsstreit, sollten die Verhandlungen scheitern.

  • Datum 24.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/69vf
  • Datum 24.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/69vf