1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Feuerwehr rettet Fensterputzer am World Trade Center

Das werden für zwei Fensterputzer die bangsten Minuten ihres Lebens gewesen sein. Fast zwei Stunden hingen die Männer in ihrem Arbeitskorb in 240 Meter Höhe fest, bis sie von der New Yorker Feuerwehr gerettet wurden.

Eines der motorisierten Halteseile des Arbeitskorbes der Fensterputzer war aus noch unbekannten Gründen in Höhe des 69. Stockwerks des neuen One World Trade Centers in New York plötzlich gerissen. Die Trageplattform geriet schlagartig in eine Schieflage. Die beiden Männer mussten sich an dem Hängegerüst festklammern, bis Hilfe kam.

Die Panne ereignete sich am Turm Eins des kürzlich eröffneten Gebäudekomplexes, während die Plattform der Fensterputzer auf dem Weg zur Dachebene des 541 Meter hohen Wolkenkratzers war. Rettungswagen, Hubschrauber und fast einhundert Feuerwehrleute waren zum Ort des Geschehens beordert worden, während sich hinter den Absperrungen am Boden zahlreiche Schaulustige versammelten.

Fensterscheibe aufgeschnitten

Die Feuerwehrkräfte schnitten schließlich ein Loch in eine Fensterscheibe und holten die Männer in das Innere des höchsten Gebäudes der Vereinigten Staaten. Die Fensterputzer, die Sicherheitsanzüge trugen, blieben bei der Rettungsaktion unverletzt.

Das neue World Trade Center war erst am Montag mehr als 13 Jahre nach den Anschlägen islamistischer Terroristen am 11. September 2001 auf die Türme des damaligen WTC wieder eröffnet worden. 175 Angestellte des Verlags Condé Nast waren als erste Mieter eingezogen. Turm Eins mit seinen 104 Stockwerken steht am sogenannten Ground Zero - dem Schauplatz der Terroranschläge von 9/11, bei denen in den Türmen 2700 Menschen starben.

Das von Stararchitekt David Childs entworfene Gebäudeensemble prägt die Silhouette der Ostküstenmetropole, in deren Herzen nach dem Einsturz der beiden Doppeltürme des World Trade Centers lange Jahre ein riesiges Loch geklafft hatte.

wl/haz (dpa, afp)