1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuelles

Feuermeer wütet in Colorado

Im US-Staat Colorado tobt der drittgrößte Waldbrand in der Geschichte des Bundesstaates. Mehr als 17.500 Hektar Wald haben die Flammen bereits zerstört. Und in den nächsten Tagen ist noch keine Abkühlung in Sicht.

Waldbrände in Colorado. (AP)

Waldbrände in Colorado USA

Ein Helfer hält wegen des starken Windes seinen Hut fest. (AP)

Rettungskräfte kämpfen zusätzlich gegen den starken Wind

In den kommenden Tagen hat der Wetterdienst Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius angekündigt. Die bevorstehende Hitzewelle wird wahrscheinlich die Waldbrände noch weiter treiben. Schon jetzt bewegen sich die Brände mit bis zu zwölf Metern pro Sekunde voran. Mehr als 1700 Rettungskräfte sind im Südwesten der USA im Einsatz. Einige von ihnen bekämpfen mit Löschflugzeugen das Feuer aus der Luft.

Ein Sheriff spricht zu einem evakuierten Bewohner (AP)

Bewohner mussten evakuiert werden

Der Brand war am Samstag in der Nähe der Stadt Fort Collins ausgebrochen. Vermutlich hatte ein Blitz die Katastrophe ausgelöst. Eine Frau starb als die Flammen auf ihr Haus übergriffen. Tausende Menschen mussten bei der Flucht vor den Flammen ihre Häuser verlassen. Fast 200 Häuser haben die Brände bereits zerstört. Die Behörden haben bislang 3000 Evakuierungswarnungen ausgesprochen. Zunehmend seien auch die von den Bränden aufgescheuchten und hungrigen Bären eine Gefahr.

nem/sti (dpa)