1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Feucht-fröhliche Triple-Feier

Der FC Bayern München präsentiert sich bei strömenden Regen in München seinen Fans. Natürlich mit im Gepäck: Die drei Trophäen Meisterschale, DFB-Pokal und Champions-League-Pokal.

Manuel Neuer, Franck Ribery und Bastian Schweinsteiger zeigen den DFB Pokal, die Meisterschale und den Champions-League-Pokal. (Foto: REUTERS/Michaela Rehle)

FC Bayern München feiert Triple

Vorneweg rollte die Vitrine mit den drei Trophäen, dahinter der Bus mit den müden Triple-Siegern: Bei strömendem Regen und Temperaturen um die neun Grad war die Bustour des deutschen Meisters, DFB-Pokalsiegers und Champions-League-Gewinners FC Bayern München gestartet. Quer durch die Innenstadt rollte der Bus mit dem knallroten Dach und roten Seitenwänden, auf die die drei Trophäen aufgedruckt waren. Die Straßen waren gesäumt von Zehntausenden Fans, die dem schlechten Wetter mit Schirmen und Regenjacken trotzten und dem Bus hinterherliefen.

Nach der Rückkehr aus Berlin, wo die Bayern am Vorabend beim 3:2-Erfolg im DFB-Pokal-Finale gegen den VfB Stuttgart ihren dritten Coup perfekt gemacht hatten, ging es für die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes ab 14.25 Uhr vom Flughafen über die Ungerer- und Leopoldstraße zum Marienplatz. Spieler und Trainer trugen Lederhosen. Präsident Uli Hoeneß erschien im Anzug und mit rot-weißem Ringelschal.

Badstuber als erster auf dem Balkon

Während sich die Spieler auf dem Bus hüpfend und singend warmhielten, erwartete der Langzeitverletzte Holger Badstuber den Siegertross auf dem Rathausbalkon – vielumjubelt von den vielen Fans, die sich auf dem Marienplatz versammelten hatten. Dann stieg die Feier des historischen Dreifach-Triumphs, der bislang noch keinem deutschen Profifußballverein gelungen war. "Wir haben jetzt Spaß mit den Fans, nächste Saison müssen wir es mit Pep Guardiola genauso machen", sagte Franck Ribéry auf dem Weg zum Rathaus. Er freue sich über so viele Fans, die dem Wetter getrotzt hatten.

Mit einem Bus ging es durch die Straßen Münchens bis zum Marienplatz. (Foto: REUTERS/Michaela Rehle)

Mit einem Bus ging es durch die Straßen Münchens bis zum Marienplatz

Dann traten die Spieler einzeln auf den Balkon und präsentierten unter dem großen Jubel der Fans ihre drei Siegestrophäen: Bastian Schweinsteiger trug den DFB-Pokal, Kapitän Philipp Lahm präsentierte die Meisterschale und Trainer Jupp Heynckes reckte den Fans den Champions-League-Pokal entgegen. Auch Präsident Hoeneß trat auf den Rathausbalkon und wurde von den Fans gefeiert.

Noch einige Titel offen

Die Titelsammlung des FC Bayern könnte übrigens noch weitergehen: Insgesamt noch drei Wettbewerbe sind zu spielen: Der deutsche Supercup (27. Juli) gegen Borussia Dortmund, der europäische Supercup (30. August) gegen den Europa-League-Sieger FC Chelsea und die Klub-WM in Marokko (11. bis 21. Dezember), für die der FCB als Champions-League-Sieger qualifiziert ist. Sieben Teams nehmen teil, neben den sechs Gewinnern der kontinentalen Klub-Wettbewerbe ist auch der Meister aus dem Land des Gastgebers qualifiziert, also Raja Casablanca.

Und eine noch größere Ehre könnte einem der Bayern-Spieler zuteil werden: Der scheidende Trainer Jupp Heynckes ist davon überzeugt, dass einer seiner Schützlinge zum Weltfußballer gekrönt werden wird. Seine Kandidaten: Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Franck Ribéry und WM-Torschützenkönig Thomas Müller. "Es geht ja nicht nur um den Weltfußballer, sondern auch um den Fußballer des Jahres in Deutschland und den in Europa." Er selbst ist der aussichtsreichste Kandidat für den Titel des Welttrainers. Vergeben werden die Preise am 13. Januar 2014. Die Gewinner bei der Wahl des Weltfußballers werden durch eine Abstimmung von Trainern und Kapitänen der Nationalteams ermittelt. Der bislang einzige deutsche Weltfußballer war Lothar Matthäus 1991.

Audio und Video zum Thema