1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Festnahmen nach dem spektakulären Diamantenraub

Der Diamantenraub am Brüsseler Flughafen scheint nach drei Monaten aufgeklärt zu sein. Mindestens 300 Polizisten schwärmten aus und nahmen insgesamt 31 Verdächtige fest.

Fast drei Monate nach dem spektakulären Überfall hat die Polizei in Belgien, Frankreich und in der Schweiz insgesamt 31 Verdächtige festgenommen. Am 18. Februar waren acht als Polizisten verkleidete, maskierte und schwerbewaffnete Räuber in zwei Autos auf das Rollfeld des Flughafens Brüssel-Zaventem geprescht und hatten mehr als 100 Packungen mit Edelsteinen erbeutet. Die Steine wurden auf einen Wert von rund 38 Millionen Euro geschätzt.

Video ansehen 00:26

Belgien: Diamantenraub aufgeklärt

Die Behörden in Belgien, Frankreich und der Schweiz haben ihre Razzien am Mittwoch koordiniert. Bei einem Einsatz von hunderten von Polizisten nahe Brüssel seien 24 Personen festgenommen worden, in der Schweiz sechs weitere und in Frankreich ein Verdächtiger. Bei ihm soll es sich um einen der acht Räuber handeln. Von den in Belgien Festgenommenen seien einige Personen der Polizei schon bekannt aufgrund ihrer Diebstähle und Gewalttaten in der Vergangenheit.

Wichtige Teile der Beute gefunden?

Aus der Schweiz hieß es: “Eine bedeutende Beute ist gefunden worden, 100.000 Schweizer Franken in bar und eine große Menge an Diamanten, deren Wert noch geschätzt wird“. In Belgien seien große Summen Bargeld und mehrere Luxusautos beschlagnahmt worden, sagte Jean-Marc Meilleur, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Brüssel.

Die Bande erbeutete die Diamanten, ohne einen Schuss abzugeben oder jemanden zu verletzen. Der Diamantenraub sei einer der größten der Geschichte, sagte damals eine Sprecherin des Antwerpener World Diamond Center. Die flämische Hafenstadt ist einer der weltweit wichtigsten Handelsplätze für Diamanten.

te/kle (afp, dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema