1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Festessen (03): Fleischloses in Polen

Weihnachten ist die Zeit der Festessen. Die Essgewohnheiten während der Feiertage sind in Europa von Land zu Land verschieden. Während in Deutschland Gänsebraten als Klassiker gilt, kommt in Polen ein fleischloses Menü auf den Tisch.

Video ansehen 04:33

Polen ist ein katholisch geprägtes Land, das zeigt auch die Tradition des Weihnachtsessens. Dieses besteht aus 12 Gerichten, eine Anspielung auf die 12 Apostel. Dabei gibt es regionale Unterschiede, und auch jede Familie stellt diese 12 Gerichte nach eigenem Gutdünken zusammen, aber generell gilt: es gibt kein Fleisch, denn die Fastenzeit geht erst um Mitternacht zu Ende. Die Gerichte werden der Reihe nach serviert, so dass sich das Weihnachtsessen über viele Stunden hinziehen kann. Wenn der erste Stern am Himmel erscheint, setzen sich die Familien zu Tisch. Ein Stuhl bleibt immer frei für einen zufälligen Gast, auch das in Anspielung auf die biblische Herbergssuche von Maria und Josef. Das Essen beginnt damit, dass man eine geweihte Oblate bricht und miteinander teilt. Auf dem Tisch liegen nach altem Brauch kleine Heubündel, auch das in Anspielung auf die Krippe und das Jesuskind. Jeder zieht einen Strohhalm aus dem Bündel, wer den längsten Halm zieht, lebt am längsten, so die Sage. Das Restaurant Toga in Posen ist ein kleines Restaurant, dessen Köchin Paulina Ewa Michalska sich durch ihre ausgefallenen Variationen traditioneller polnischer Rezepte einen Namen gemacht hat.