1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Ferstl als Siebter erfüllt WM-Norm

Ski-Rennläufer Josef Ferstl hat sich mit einer eindrucksvollen Leistung das Ticket für die alpine WM im kommenden Februar gesichert. Bei den Damen fährt Viktoria Rebensburg ihrer Form im Riesenslalom weiter hinterher.

Als erster deutscher Skirennfahrer aus dem Männer-Speedteam hat Josef Ferstl die Norm für die WM im Februar erfüllt. Beim Abfahrtssieg des US-Amerikaners Travis Ganong landete Ferstl in Santa Caterina auf einem starken siebten Platz und durfte sich damit einen Tag vor seinem 26. Geburtstag über das beste Weltcup-Resultat seiner Karriere freuen. Die Weltmeisterschaften in Vail und Beaver Creek finden vom 2. bis 15. Februar 2015 statt.

Ganong überraschte mit dem ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere. Der 26-Jährige gewann das Rennen in Italien vor Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer. Den Österreicher trennten im Ziel nur neun Hundertstelsekunden von Ganong. Dritter bei der wegen starken Windes im oberen Teil verkürzten Schussfahrt wurde der Italiener Dominik Paris.

Rebensburg Zehnte bei Hector-Sieg

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg fährt ihrer Form im Riesenslalom weiter hinterher. Beim Weltcup im österreichischen Kühtai belegte die Olympiasiegerin von 2010 und Olympiadritte von 2014 nach einer Steigerung im zweiten Durchgang den zehnten Rang. Beim letzten Riesenslalom vor der WM im kommenden Februar in Vail/Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado fehlten ihr 0,81 Sekunden zu einem Platz auf dem Siegertreppchen.

Bei starkem Schneefall im Finaldurchgang holte sich die junge Schwedin Sara Hector überraschend ihren ersten Weltcupsieg. Die 22-Jährige siegte vor Anna Fenninger aus Österreich und Slalom-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Mikaela Shiffrin, die nach dem ersten Lauf noch in Führung gelegen hatte.

tu (dpa/sid)

Die Redaktion empfiehlt