1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Fernseh-Urgestein Uwe Friedrichsen ist tot

Der bekannte Theater-und Filmschauspieler und Synchronsprecher verstarb in Hamburg. Er war vielen als die deutsche Stimme von "Inspektor Columbo" und als "Uwe" in der deutschen Ausgabe der "Sesamstraße" bekannt.

Wie erst jetzt bekannt wurde, starb der Schauspieler Uwe Friedrichsen am Samstag (30.4.) im Alter von 81 Jahren in Hamburg. Das bestätigte seine Witwe Ute Friedrichsen am Montag (2.5.). Der gebürtige Altonaer galt in den 1960er bis 80er Jahren als einer der bekanntesten Schauspieler in Deutschland. Bekannt wurde er als "Zollfahnder Zaluskowski" in der Wirtschaftskrimi-Serie "Schwarz-Rot-Gold" an der Seite von Lilo Pulver und Horst Janson und als "Uwe" in der deutschen Sesamstraße-Ausgabe. Außerdem synchronisierte er Peter Falk in der Krimiserie "Columbo" und lieh Donald Sutherland seine prägante Stimme.

Gustaf Gründgens hatte das schauspielerische Talent des gelernten Exportkaufmanns 1956 entdeckt. So spielte Friedrichsen in der legendären Faust-Verfilmung nach der Inszenierung von Gustav Gründgens den Schüler.

2013 hatte sich Friedrichsen aus der Schauspielerei zurückgezogen. Anfang der 1990er Jahre wurde er aufgrund eines Krebs-Tumors in der Zunge behandelt, der erfolgreich entfernt werden konnte. Die Krankheit konnte er aber nicht besiegen, denn er starb letztendlich an einem Krebsgeschwür im Kopf.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung sagte Uwe Friedrichsen einst zum Thema Tod: "Der Tod ist nichts Abschreckendes, Ekelhaftes, Schicksalhaft-Zerstörerisches, sondern er ist ein Teil des Lebens. Und das ist eine wunderbare Sache, der Tod ist letztlich genau wie die Geburt eine Gnade."

gr/suc (BILD/dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.