Fernando Lugo ein Jahr im Amt | Fokus Amerika | DW | 17.08.2009
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Amerika

Fernando Lugo ein Jahr im Amt

Paraguay gehört zu den ärmsten und korruptesten Ländern Lateinamerikas - 60 Jahre lang war das Land in den Händen der Coloradopartei, fast die Hälfte der Bevölkerung lebt unterhalb der Armutsgrenze

default

Große Hoffnungen hatten die Menschen daher auf Fernando Lugo gesetzt: der ehemalige Bischof von San Pedro konnte durch ein breites Bündnis der Opposition die letzten Präsidentschaftswahlen gewinnen. Ein Jahr nach der Amtsübernahme Lugos ist in Asunción allerdings trotz einiger Erfolge Ernüchterung eingekehrt.

"Remesas" gehen um zehn Prozent zurück

Rund 70 Milliarden Dollar verschickten Einwanderer in den USA und Kanada im vergangenen Jahr zurück an ihre Familien in Lateinamerika – das ist genauso viel, wie an direkten Investitionen dort hin fließt. Doch weil die USA sich immer mehr gegen die Migranten abschotten und sich auch bei den schlecht bezahlten Latino-Jobs die Wirtschaftskrise bemerkbar macht, sind diese Rücküberweisungen um zehn Prozent eingebrochen. Einschätzungen von Professor Federico Foders vom Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel.

Redaktion: Oliver Pieper

Audio und Video zum Thema