1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Amerika

Fehlgeschlagener Anschlag in New York

Auf dem New Yorker Times Square hat die Polizei in einem geparkten Auto eine Bombe entdeckt und entschärft. Tausende Passanten und Touristen mussten den Platz und angrenzende Gebäude verlassen.

Menschen stehen hinter Absperrgittern (Foto: ap)

Passanten und Touristen mussten hinter die Absperrungen, während die Bombe entschärft wurde

New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg sagte am Sonntagmorgen (02.05.2010) bei einer Pressekonferenz auf offener Straße in New York, die Polizei habe möglicherweise einen "sehr tödlichen Vorfall" verhindert. Er habe keine Kenntnisse, wer hinter dem versuchten Anschlag stecke und was die möglichen Motive dafür seien. "Alles ist möglich", sagte Bloomberg.

Explosives Material

Kleine Polizei-LKW auf Times Square (Foto: ap)

Die Polizei kam mit Spezialfahrzeugen zu dem Auto, in dem die Bombe versteckt war

Die Polizei hatte den belebten Times Square am Samstagabend vollständig geräumt, nachdem der Geländewagen aufgefallen war, weil Rauch in ihm aufstieg. Ein Bombenentschärfungskommando untersuchte den Wagen. Nach Polizeiangaben befanden sich in dem Fahrzeug Propangasbehälter, Feuerwerkskörper, zwei 19-Liter-Kanister mit Benzin sowie zwei Uhren mit Batterien und elektrischen Kabeln. Auch eine schwarze Metallbox, wie sie zur Aufbewahrung von Waffen benutzt wird, sei sichergestellt worden.

Das Auto, ein Nissan Pathfinder, stand auf dem Times Square direkt vor einer Filiale der Bank of America. Ein Straßenverkäufer hatte einen berittenen Polizisten auf den Rauch aufmerksam gemacht, der aus einem Karton auf dem Rücksitz des Geländewagens kam. Der Beamte rief nach einer kurzen Kontrolle sofort Verstärkung.

Videoaufnahmen

Erste Berichte, es sei ein Mann beim Anblick des Polizisten von dem Wagen weggerannt, dementierte New Yorks Polizeichef Ray Kelly. Der Wagen sei aber um 18.28 Uhr von einer Überwachungskamera gefilmt worden. Ein Fahrer sei auf den Bildern allerdings nicht erkennbar gewesen. Jetzt würden weitere Überwachungsvideos gesichtet. Kelly rief Touristen und New Yorker auf, Verdächtiges zu melden. Der Sicherheitsexperte und frühere New Yorker Polizist Thomas Ruskin forderte Touristen auf, ihre Urlaubsvideos von dem Abend durchzusehen. Möglicherweise sei auf einer Aufnahme der Verdächtige zu sehen.

Präsident Barack Obama wurde nach Angaben des Weißen Hauses über den Zwischenfall unterrichtet, auch die Heimatschutzbehörde wurde informiert.

Am Times Square in Manhattan liegen zahlreiche Broadway-Theater, allabendlich sind dort tausende Menschen unterwegs. Viele kamen nicht in die Theater, andere wurden, während die Vorstellungen liefen, von Polizisten aufgefordert, die Gebäude zu verlassen. Auch Hotels waren zurzeit der Bombenentschärfung nicht zugänglich. Acht Stunden lang war der sonst zu den am stärksten belebten Plätzen der Welt zählende Times Square menschenleer.

Autor: Martin Schrader (afp, apn, dpa, rtr)

Redaktion: Nicole Scherschun

Audio und Video zum Thema