1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Federer kämpft sich ins Halbfinale

Roger Federer steht erst kurz vor dem Aus und stürmt dann durch einen Kraftakt doch noch ins Halbfinale der US Open. Dort trifft er auf Marin Cilic, der in New York zum ersten Mal unter den letzten Vier steht.

Tennisstar Roger Federer ist nach einer Aufholjagd ins Halbfinale der US Open eingezogen. Der fünfmalige Titelträger aus der Schweiz wehrte gegen den Franzosen Gael Monfils im vierten Satz zwei Matchbälle ab und gewann schließlich nach 3:20 Stunden 4:6, 3:6, 6:4, 7:5, 6:2. "Ich habe immer daran geglaubt, dass die Ziellinie für Gael noch weit weg ist", sagte Federer nach dem Match erleichtert: "Ich hatte einen guten Start und habe mich eigentlich gut gefühlt. Das hat sich bei den Matchbällen gegen mich allerdings geändert. Zum Glück habe ich da gut aufgeschlagen." Zum ersten Mal bei seinem 62. Grand Slam gewann Federer eine Partie, nachdem er einen Matchball abgewehrt hatte. Federer steht damit zum insgesamt neunten Mal in der Runde der besten Vier von Flushing Meadows.

Marin Cilic freut sich über einen Punktgewinn (Foto: Al Bello/Getty Images)

Erstmals unter den letzten Vier in New York: Marin Cilic.

Dort trifft er auf den Kroaten Marin Cilic, der als erster Kroate seit dem früheren Wimbledonsieger Goran Ivanisevic im Jahr 1996 im Halbfinale der US Open in New York steht. Der 25-Jährige setzte sich gegen den Tschechen Tomas Berdych überraschend deutlich mit 6:2, 6:4 und 7:6 (7:4) durch. Cilic verwandelte bereits nach 2:12 Stunden seinen ersten Matchball zum vierten Sieg im neunten Duell mit dem Weltranglistensiebten Berdych.

Bryan-Brüder vor historischem Sieg

Die Bryan-Brüder jubeln über ihren Halbfinalsieg (Foto: Al Bello/Getty Images)

Der Bryan-Jubel: Die Zwillingsbrüder stehen im Finale

Unterdessen sind die Tennisprofis Bob und Mike Bryan in das Endspiel im Doppel eingezogen und nur noch einen Schritt vom 100. Titel ihrer Karriere entfernt. Die 36 Jahre alten Zwillingsbrüder aus den USA setzten sich im Halbfinale gegen ihre Landsmänner Scott Lipsky und Rajeev Ram mit 6:4, 4:6 und 6:3 durch. Im Endspiel treffen die Bryans, die bereits einzigartige 15 Grand-Slam-Titel gewonnen haben, auf Marcel Granollers und Marc Lopez. Die Spanier gewannen ihr Halbfinale gegen Ivan Dodig aus Kroatien und Marcelo Melo aus Brasilien mit 6:4 und 6:4.

Bei den Damen steht Martina Hingis erstmals seit Januar 2002 wieder in einem Grand-Slam-Finale. Die 33 Jahre alte Schweizerin gewann an der Seite der Italienerin Flavia Pennetta gegen Sania Mirza aus Indien und Cara Black aus Simbabwe mit 6:2 und 6:4. Vor mehr als zwölf Jahren hatte Hingis mit Anna Kurnikowa die Australian Open in Melbourne gewonnen. Im Finale trifft das Duo Hingis/Pennetta auf Einzel-Halbfinalistin Jekaterina Makarowa und deren Landsfrau Jelena Wesnina. Die Russinnen setzten sich gegen Kimiko Date-Krumm aus Japan und Barbora Zahlavova Strycova aus Tschechien mit 7:5 und 6:3 durch.

Die Redaktion empfiehlt