1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

FC Bayern München

FCB: Erneut verloren, Ribéry verletzt

Die Asienreise des FC Bayern München bringt dem deutschen Rekordmeister viele Sympathien auf den wachsenden Fußballmärkten des Kontinents. Sportlich ist der Trip ein Reinfall: Gegen Inter verliert der FCB erneut.

Nachdem der Präsident den Trip kritisierte, scheint es auch mit der Motivation der Spieler nicht mehr weit her zu sein: Der FC Bayern München hat sich mit einer weiteren Niederlage aus Asien verabschiedet. Im vierten und letzten Spiel im Rahmen des International Champions Cups unterlag der deutsche Fußball-Rekordmeister am Donnerstag in Singapur Inter Mailand mit 0:2 (0:2). Damit verloren die Bayern drei von vier Testspielen im Rahmen der Asienreise.

Ribéry erleidet Fleischwunde

Inter-Angreifer Eder überwand Bayern-Torwart Sven Ulreich, der nach einer Ellbogenverletzung sein Comeback gab, vor 23.330 Zuschauern im Nationalstadion von Singapur zweimal mit dem Kopf. Die Gegentore waren nicht der einzige Rückschlag für die Münchener: In der 33. Minute musste Franck Ribéry in die Kabine getragen werden. Ribéry wollte den Ball wegspitzeln, doch Gegenspieler Skriniar hielt den Fuß drauf. Der Franzose erlitt nach ersten Berichten eine Fleischwunde am Übergang zwischen Schienbein und linkem Fuß. Eine nähere Untersuchung in München steht noch aus.

Singapur FC Bayern München - FC Chelsea (picture-alliance/dpa/Mohammed)

Der einzige Sieg während der Asienreise: Gegen den FC Chelsea gewann der FCB knapp.

Der deutsche Meister, bei dem Ancelotti  im Spielverlauf siebenmal wechselte, war bis zum Schluss um eine Ergebniskorrektur bemüht. Der zur Pause gekommene Renato Sanches bestätigte mit einem weiteren couragierten Auftritt im Mittelfeld seine gute Leistung des Chelsea-Spiels. Der Portugiese, der immer noch ein Kandidat für eine Ausleihe ist, konnte die Asienreise am Ende noch für sich nutzen.

Nur ein Sieg aus vier Spielen

Nach dem Abpfiff hatte es der Bayern-Tross eilig. Am Flughafen Changi wartete die Maschine für den Nachtflug zurück nach München. Neben vielen kräftezehrenden PR-Terminen konnte die Mannschaft des FC Bayern nicht viel Zählbares mit in die Heimat nehmen: Die Münchner verloren vor dem Spiel gegen Inter Mailand auch gegen den FC Arsenal (3:4 im Elfmeterschießen) und den AC Mailand (0:4). Beim 3:2 gegen den FC Chelsea war dem Team von Trainer Carlo Ancelotti am Dienstag in der dritten Partie der einzige Sieg gelungen.

jw (mit sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links