1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

FC Bayern zieht ins Halbfinale ein

Der FC Bayern München erreicht mit einem Sieg gegen Manchester United das Halbfinale der Champions League. Patrice Evra, Verteidiger der Briten, küsst das Spiel und den Titelverteidiger wach.

Video ansehen 01:15

FC Bayern zieht ins Halbfinale ein

Der FC Bayern München darf weiter von der Titelverteidigung in der Champions League träumen. Der Triple-Sieger der vergangenen Saison besiegte im Viertelfinal-Rückspiel im eigenen Stadion Manchester United mit 3:1 (0:0). Das

Hinspiel in England

war in der vergangenen Woche 1:1 ausgegangen. Vor 67.300 Zuschauern erzielten Mario Mandzukic (59.), Thomas Müller (68.) und Arjen Robben (76.) die Tore für die Bayern, für Manchester traf Patrice Evra (57.) zur zwischenzeitlichen Führung.

Abwehrbollwerk schwer zu knacken

Bayern-Trainer Pep Guardiola überraschte mit einer sehr offensiven Aufstellung. Vor Toni Kroos im defensiven Mittelfeld bot der Spanier die angriffsstarken Mario Götze, Thomas Müller, Franck Ribéry, Arjen Robben und als Sturmspitze Mario Mandzukic auf. Die Bayern waren wie schon im Hinspiel in Manchester deutlich häufiger am Ball, fanden jedoch kaum ein Mittel, um das Abwehrbollwerk der Briten zu knacken. Beinahe wäre der Schuss sogar nach hinten losgegangen. Manchesters Superstar Wayne Rooney vertändelte jedoch im Strafraum den Ball (8.), anstatt ihn zum frei stehenden Ex-Dortmunder Shinji Kagawa zu passen. In der 17. Minute zappelte der Ball im Netz des Bayern-Tors, doch der Ecuadorianer Luis Antonio Valencia hatte bei seinem Schuss im Abseits gestanden. Die Bayern erarbeiteten einige Chancen, jedoch keine hundertprozentigen. Robben verzog knapp (14.), Ribéry traf das Außennetz (27.), Kroos schoss über das Tor (38.).

Evra erzielt das 1:0 für Manchester United. Foto: Getty Images

Evras (2.v.l.) Traumtor ist der Weckruf für den FC Bayern

Zwei Tore in anderthalb Minuten

In der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst wenig. Bayern hatte mehr Ballbesitz, ohne zwingend zu sein. Nach knapp einer Stunde dann zwei Paukenschläge innerhalb von anderthalb Minuten. Zunächst nahm sich United-Verteidiger Patrice Evra aus 17 Metern ein Herz. Sein strammer Schuss landete unhaltbar für Manuel Neuer im rechten oberen Winkel des Münchener Tors (57.).

Der Franzose hatte nicht nur das Spiel, sondern auch den FC Bayern wachgeküsst. Der Titelverteidiger schlug fast postwendend zurück. Ribéry flankte von links, Mario Mandzukic vollstreckte aus fünf Metern per Kopf zum 1:1 (59.). Danach fielen die taktischen Zwänge. Die guten Chancen vor allem der Bayern häuften sich. Acht Minuten nach dem Ausgleich war es so weit: Robben legte den Ball flach in die Mitte, Müller schob aus fünf Metern rechts zum 2:1 (68.) ein. Acht Minuten später sorgte Arjen Robben für die Entscheidung. Der Flachschuss des Niederländers aus zwölf Metern landete zum 3:1 (76.) im linken unteren Toreck. "Es war ein überragender Abend, sehr intensiv", sagte Thomas Müller nach dem Abpfiff. "Wir haben Charakter gezeigt und individuelle Klasse. So müssen wir weiter machen."

Barcelona scheidet aus

Koke trifft zum 1:0 für Atletico gegen Barcelona. Foto: Getty Images

Koke erzielt den Treffer des Tages in Madrid

Ebenfalls im Halbfinale steht Atlético Madrid. Der Tabellenführer der spanischen Liga beendete die Titelträume des FC Barcelona. Atlético gewann dank eines frühen Treffers von Koke (5.) mit 1:0 (1:0). Das Hinspiel in Barcelona war 1:1 ausgegangen.

Am Dienstag

waren Real Madrid und der FC Chelsea ins Halbfinale eingezogen. Real verlor zwar 0:2 bei Borussia Dortmund, hatte das Hinspiel aber mit 3:0 für sich entschieden. Chelsea gewann 2:0 gegen den FC Paris St. Germain und machte damit die 1:3-Niederlage in der ersten Partie wett. Die Halbfinalspiele der Champions League und der Europa League werden am Freitag (11.04.2014) am Sitz der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon in der Schweiz ausgelost.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema