1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

FC Bayern zerlegt FC Porto

Der deutsche Meister Bayern München steht nach einer Galavorstellung im Halbfinale der Champions League. Das Team von Trainer Pep Guardiola braucht nur eine Halbzeit, um die 1:3-Hinspielpleite mehr als wett zu machen.

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München hat die Runde der besten Vier in Europas Eliteklasse erreicht. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola besiegte im heimischen Stadion den FC Porto mit 6:1 (5:0) und machte damit die

1:3-Hinspielniederlage

am Mittwoch vergangener Woche mehr als wett. Die Tore für die entfesselt aufspielenden Münchener erzielten Robert Lewandowski mit einem Doppelpack (27. und 40. Minute), Thiago (14.), Jerome Boateng (22.), Thomas Müller (36.) und Xabi Alonso (88.). Dem Kolumbianer Jackson Martinez (73.) gelang nur der Ehrentreffer für Porto. "Wir wussten, dass wir Gas geben mussten, aber fünf Tore bis zur Halbzeit, das ist wirklich Wahnsinn", sagte Doppeltorschütze Lewandowski im ZDF, und Müller ergänzte: `Wir hatten zwar Hoffnung, aber dass es so geht..."

Müller nun deutscher Toptorjäger der Champions League

Auch ohne die weiterhin verletzten Stars Franck Ribery und Arjen Robben legten die Bayern gegen die bis dahin in der Champions-League-Saison ungeschlagenen Portugiesen los wie die Feuerwehr. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor des FC Porto. In der zehnten Minute hatten die Bayern-Fans in der mit 70.000 Zuschauern ausverkauften Münchener Arena den Torschrei schon auf den Lippen. Doch Lewandowskis Schuss landete am linken Pfosten. Vier Minuten später war der Torbann erstmals gebrochen. Thiago traf nach einer Flanke von Juan Bernat per Kopf zum 1:0 (14.). Auch die nächsten beiden Treffer fielen nach Kopfbällen: Erst war Boateng nach einem Eckball erfolgreich (22.), dann vollendete Lewandowski (27.) einen Angriff wie aus dem Lehrbuch über Thiago, Philipp Lahm und Müller. Letztgenannter war es dann, dem mit einem abgefälschten Distanzschuss (36.) der vierte Streich für den FC Bayern gelang. Mit seinem 27. Champions-League-Tor stieg Müller zum erfolgreichsten deutschen Torschützen in der höchsten europäischen Spielklasse auf. Bisher hatte er sich den Titel mit Mario Gomez geteilt. Lewandowski machte mit seinem zweiten Treffer des Abends, einem unhaltbaren Flachschuss ins linke Eck, schon zur Pause alles klar.

Thomas Müller trifft zum 3:0. Foto: Reuters

Sein Tor zum 3:0 macht Thomas Müller (r.) zum erfolgreichsten deutschen Torjäger in der Champions League

Zu viel für Guardiolas Hose

In der zweiten Halbzeit ließen es die Bayern etwas ruhiger angehen, ohne dabei die Kontrolle über die Partie zu verlieren. Trainer Guardiola, der in der vergangenen Woche nach der Hinspielniederlage und dem überraschenden

Rücktritt von Bayern-Ikone Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt

als Vereinsarzt in die Kritik geraten war, blieb hoch engagiert - zu viel für die Hose seines Anzugs, sie riss. Mitte der zweiten Halbzeit hatte er auch Grund, sich aufzuregen. Seine Mannschaft ließ es in dieser Phase zu lässig angehen - und wurde bestraft: Der Kolumbianer Martinez (73.) erzielte per Kopf das 1:5 aus Sicht des FC Porto. Wenig später hätte er beinahe seinen zweiten Treffer erzielt, doch sein Schuss zischte knapp am linken Pfosten von Manuel Neuers Tor vorbei. Die Bayern besannen sich nun wieder auf ihr Angriffsspiel. Lewandowskis Schuss (77.) verfehlte das Tor nur knapp. In der Schlussphase sah Portos Verteidiger Ivan Marcano nach einem Foul an Thiago zu Recht wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Den anschließenden Freistoß zirkelte Xabi Alonso aus gut 20 Metern zum 6:1 ins Netz. Die Münchener erreichten damit zum vierten Mal in Serie das Halbfinale der Champions League. "Heute haben wir quer durch die Mannschaft viel Herz gezeigt", freute sich Kapitän Philipp Lahm. "Dieser Sieg bringt uns dem Ziel, das Finale zu erreichen, näher. Das ist ein gutes Gefühl." Das Endspiel steigt am 6. Juni in Berlin.

Doppelpack von Neymar

Jubel um Barcelonas Doppeltorschützen Neymar. Foto: Getty Images

Barca mit Neymar obenauf

Neben den Bayern steht auch der FC Barcelona in der Runde der letzten Vier. Nach dem 3:1-Hinspielerfolg gewannen Messi und Co. auch das Rückspiel im Camp Nou mit 2:0 (2:0). Beide Treffer für Barca erzielte der Brasilianer Neymar (14. und 34.). Am Mittwoch werden die beiden letzten Halbfinalisten ausgespielt. In der Neuauflage des letztjährigen Endspiels empfängt Titelverteidiger Real Madrid im Bernabeu-Stadion den Stadtrivalen Atletico. Das Hinspiel war 0:0 ausgegangen. Der AS Monaco versucht gegen Juventus Turin, die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen.

Wenn Sie die Gala der Bayern noch einmal im Detail nachlesen wollen, hier ist der Liveticker der Partie:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links