1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

FC Bayern will gegen Real das Finale erreichen

In dieser Woche entscheidet sich, wer in das Endspiel der Königsklasse einziehen wird. Der FC Bayern will den Titel verteidigen. Gegner Real Madrid hat keine guten Erinnerungen an Auswärtsspiele in München.

Es ist das vorweggenommene Finale: Der FC Bayern München empfängt Real Madrid zum entscheidenden Halbfinal-Rückspiel in der Champions League (Dienstag, 29.04.2014, 20:45 Uhr MESZ). Die Hypothek des

0:1 aus dem Hinspiel in Madrid

wiegt allerdings schwer. Der FC Bayern ist zudem auf der Suche nach der Form vergangener Tage, als man das erste Saisonziel, die deutsche Meisterschaft, noch nicht erreicht hatte. Gegen Real Madrid soll nun der Schalter wieder umgelegt werden. "Wir müssen effektiver spielen, mit mehr Aggressivität im Strafraum", fordert Bayern-Trainer Pep Guardiola, dessen Mannschaft zuletzt zwar überdurchschnittlich hohe Ballbesitzquoten, aber keine Tore vorweisen konnte. "Wir müssen versuchen, die Spieler, die uns weh tun können, von unserem Tor fernzuhalten."

Die herausragenden Spieler des Gegners sind wieder in Topform: Cristiano Ronaldo und sein Kollege Gareth Bale haben sich von ihren Blessuren erholt. "Wir haben unsere Waffen, sind in guter Form und haben Selbstbewusstsein", verkündete Ronaldo und Bale pflichtete ihm bei: "Es gibt keinen Grund, warum wir nicht gewinnen und ins Finale einziehen sollten." Real-Trainer Carlo Ancelotti trat dagegen ein wenig auf die Bremse: "Wir sind nicht so dumm zu glauben, dass wir schon durch sind." Ein Real-Tor in München hätte zur Folge, dass die Bayern mindestens drei Treffer erzielen müssten. "Ich bin überzeugt davon, dass sie auf das Auswärtstor spielen werden", sagte Guardiola, der auch die Fans um Hilfe bat: "Wir, der Trainer und die Spieler, können es nicht allein machen. Die Fans wollen auch das Finale schaffen."

Aufsteller mit der Aufschrift Road to Lisbon. (Foto: Marc Müller/dpa)

Da wollen alle Halbfinalisten hin: Ins Endspiel nach Lissabon

Der "Fluch" von München

Es wäre der dritte Finaleinzug der Bayern und das dritte Halbfinal-Aus für die "Königlichen" in Folge. Deutsche Teams konnten die Spanier in dieser Saison nicht stoppen: Schalke 04 wurde im Achtelfinale und Borussia Dortmund im Viertelfinale besiegt. In München hat Real jedoch neun der letzten zehn Partien verloren. Die spanische Presse bezeichnete München als einen "Fluch" und als eine für Real-Profis "verdammte Stadt". Allerdings würden die sieben letzten Niederlagen in München für eine Finalteilnahme ausreichen. Madrid fiebert zudem seit Jahren "La Décima" entgegen, dem zehnten Champions-League-Titel der Vereinsgeschichte, der seit dem letzten Erfolg 2002 gegen Bayer Leverkusen auf sich warten lässt. "Wenn wir das hier gleich in meinem ersten Jahr in Madrid schaffen, wäre das unglaublich", erklärte Ancelotti.

Doch auch der FC Bayern hat große Träume - von der Titelverteidigung. Ex-Real-Spieler Arjen Robben traut seinem Team den Finaleinzug zu: "Real weiß, dass es noch nicht vorbei ist. Aber wir waren zweimal nacheinander im Finale und sind immer noch hungrig. Wir können Geschichte schreiben mit unserer Mannschaft."

Wir brisant das Halbfinal-Duell ist, beweist auch das enorme Medieninteresse: 880 Journalisten berichten über das Spiel, das laut Bayern-Pressesprecher Markus Hörwick in jedes Land außer Nordkorea übertragen wird. Im zweiten Halbfinale treffen der

FC Chelsea und Atlético Madrid

aufeinander. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften trotz bester Chancen der Spanier mit 0:0 getrennt. Das Finale findet am 24. Mai in Lissabon statt.

Die Redaktion empfiehlt