1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

FC Bayern stellt wichtige Weichen

Bayern München bindet seine Führungsspieler und setzt damit ein Ausrufezeichen: Der deutsche Rekordmeister verlängert die Verträge mit Müller, Boateng, Martinez und Alonso. Offen ist aber noch die Trainerfrage.

Der FC Bayern München hat gegenüber der zahlungskräftigen Konkurrenz aus dem Ausland Stärke gezeigt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister band die international höchst begehrten Weltmeister Thomas Müller und Jerome Boateng sowie zwei weitere Leistungsträger langfristig an sich. Müller und Boateng verlängerten ihre Verträge bei den Bayern wie auch Javi Martinez bis 2021. Xabi Alonso unterschrieb bis 2017.

"Wir sind froh, dass sich diese wichtigen Spieler langfristig gebunden haben", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. "Thomas, Jerome und Xavi wissen, wie man Titel gewinnen kann, auch die Champions League. Mit ihnen erhält sich unsere Mannschaft auf lange Sicht Qualität und Stabilität." Auch Alonso sei mit seiner Erfahrung als Weltmeister und Champions-League-Sieger "ein wichtiger Bestandteil des FC Bayern geworden", sagte Rummenigges Stellvertreter Jan-Christian Dreesen. Müller spielt seit 15 Jahren für die Münchener, Boateng kam 2011 von Manchester City. Javi Martinez wechselte 2012 für 40 Millionen Euro Ablöse von Athletic Bilbao nach München, Alonso 2014 von Real Madrid.

Allgemeine Zufriedenheit

"Ich habe das Gefühl und bin überzeugt, dass beim FC Bayern auch in den nächsten Jahren sehr erfolgreich Fußball gespielt werden kann. Ich bin stolz und glücklich", kommentierte Thomas Müller, für den aus England Angebote jenseits der 100 Millionen Euro vorgelegen haben sollen. Boateng schloss sich an: "Ich will weiter den großen Erfolg mit dem FC Bayern haben."

Bayern-Coach Pep Guardiola (r.) gibt Jerome Boateng (l.) Anweisungen am Spielfeldrand (Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Wie lange noch? Bayern-Coach Pep Guardiola (r.) gibt Jerome Boateng taktische Anweisungen

Der Vertrag des Offensiv-Allrounders Müller lief bis 2019, jener des Innenverteidigers Boateng bis 2018. Alonso stand bislang bis 2016 unter Vertrag, Defensivspieler Martinez bis 2017.

Keine Antworten von Guardiola

Unterdessen ließ Trainer Pep Guardiola Fragen zu seiner Zukunft trotz der anhaltenden Spekulationen erneut offen. "Der Verein, Karl-Heinz Rummenigge und ich haben viele Male gesagt, dass wir nach dem letzten Spiel in Hannover sprechen werden. Dabei bleibt es", sagte der 44 Jahre Katalane am Tag vor dem Bundesligaspiel des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Samstag bei Hannover 96. Auf die Frage, ob Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge schon über seine Entscheidung Bescheid wisse, antwortete er allerdings: "Rummenigge weiß alles."

Es soll bereits feststehen, dass Guardiola seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Bayern nicht verlängert. Die spanische Zeitung Marca hatte zudem berichtet, dass die Münchener in Carlo Ancelotti bereits einen Nachfolger gefunden hätten. Der 56 Jahre alte Italiener, der im Sommer dieses Jahres bei Real Madrid entlassen worden war, soll einen Dreijahresvertrag unterschrieben haben.

Die Redaktion empfiehlt