FC Bayern siegt auch ohne Heynckes | Fußball | DW | 10.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

FC Bayern siegt auch ohne Heynckes

Spitzenreiter FC Bayern München baut mit einem Sieg gegen starke Schalker den Vorsprung in der Tabelle aus - obwohl Trainer Jupp Heynckes nicht auf der Bank sitzt. Dortmund gewinnt mit Rückkehrer Reus, Leverkusen patzt.

Auch ohne Cheftrainer Jupp Heynckes hat der FC Bayern seinen Siegeszug in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Im Spitzenspiel gegen den FC Schalke 04 gewann der Tabellenführer mit 2:1 (2:1). Aufgrund eines grippalen Infekts hatte der 72-jährige Heynckes kurzfristig passen müssen, für ihn coachte sein Assistent Peter Hermann. Robert Lewandowski (6.) und Thomas Müller (36.) schossen die Bayern-Tore. Lewandowski stellte mit seinem Treffer den Uralt-Rekord von Heynckes ein. Der Pole erzielte im elften Heimspiel in Folge einen Treffer. Es war insgesamt der 19. in dieser Saison. Franco Di Santo (29.) war für das zwischenzeitliche 1:1 der mutig aufspielenden Schalker verantwortlich.

Batshuayi und Götze treffen für den BVB

Deutschland Borussia Dortmund Marco Reus (imago/Kirchner-Media/D. Inderlied)

Reus-Comeback im Spiel gegen den HSV

Beim mühsamen 2:0 (0:0) von Borussia Dortmund gegen den Hamburger SV feierte Nationalstürmer Marco Reus nach 259 Tagen Verletzungspause sein Comeback bei den Schwarz-Gelben. Neuzugang Michy Batshuayi, der schon in Köln zweimal getroffen hatte, erzielte das 1:0 für die Dortmunder (49.). Mario Götze (90.+2) sorgte für den Endstand. Bayer Leverkusen patzte überraschend im Heimspiel gegen Hertha BSC und rutschte in der Tabelle auf Platz fünf ab. Die Werkself unterlag gegen die Berliner 0:2 (0:1). Valentino Lazaro (43.) und Salomon Kalou (58.) trafen für Hertha.

Nächste Niederlage für Schlusslicht Köln

Eintracht Frankfurt gewann gegen Schlusslicht 1. FC Köln 4:2 (1:0). Ante Rebic (15.) schoss das Führungstor der Hessen, Simon Terodde (57., Foulelfmeter) verwandelte einen an ihm selbst verursachten Strafstoß zum 1:1. Marco Russ (59.), Simon Falette (65.) und Marius Wolf (67.) sorgten mit ihren Toren für die Entscheidung zugunsten der Eintracht. FC-Stürmer Terodde (74.) gelang mit seinem zweiten Tor nur noch Ergebniskosmetik. 

Dreimal Doppelpack in Hoffenheim

Deutschland Bundesliga: Hoffenheim - Mainz 05 (imago/Avanti/R. Poller)

Hoffenheims Doppeltorschütze Szalai

Hannover 96 besiegte dank Treffern von Waldemar Anton (28.) und Felix Klaus (54.) den SC Freiburg mit 2:1 (1:0), der Anschlusstreffer der Gäste von Manuel Gulde (88.) kam zu spät. 1899 Hoffenheim gewann gegen den FSV Mainz 05 mit 4:2 (1:1). Für die Hoffenheimer gelangen Adam Szalai (27., 74.) und Andrej Kramaric (67./88.) jeweils ein Doppelpack, ebenso auf der Gegenseite Emil Berggreen (28., 80.). Vizemeister RB Leipzig hatte sich schon am Freitagabend durch ein 2:0 (1:0) gegen den FC Augsburg auf den zweiten Tabellenplatz geschoben. 

Wenn Sie noch einmal in die Samstagspartien eintauchen wollen, können Sie hier im DW-Liveticker nachlesen: 

---------------------------------------------------------------------------------------

BAYERN - SCHALKE 2:1 (2:1)

DORTMUND - HAMBURG 2:0 (0:0)

HOFFENHEIM - MAINZ 4:2 (1:1)

FRANKFURT - KÖLN 4:2 (1:0)

LEVERKUSEN - HERTHA 0:2 (0:1)

HANNOVER - FREIBURG 2:1 (1:0)

--------------

Schalke-Torwart FÄHRMANN hatte nicht seinen besten Tag: "Wir hätten hier nicht verlieren müssen."

Bayern Torschütze MÜLLER war zufrieden. "Es war ein Spiel mit hohem Tempo. Wir
wollten es zeigen gegen eine Mannschaft, die auch Ambitionen hat und weit oben ist."

Der FC BAYERN gewinnt - auch ohne den erkrankten Trainer Jupp Heynckes - am Ende gegen den FC SCHALKE 04 alles in allem verdient mit 2:1. Der Meister baut den Vorsprung in der Tabelle auf 18 Punkte aus. Trotzdem Kompliment an die Schalker, die sich in München teuer verkauft haben. 

BAYERN - SCHALKE, 90.+3 Minute: Das war die Chance zum 3:1 für Bayern. Coman schlenzt den Ball Richtung linkes Eck. Doch Schalke-Torwart Fährmann macht sich lang und klärt zur Ecke. Die wird noch ausgeführt, dann ist Schluss.

BAYERN - SCHALKE, 90. Minute: Den Schalkern bleiben drei Minuten Nachspielzeit, um vielleicht doch den Ausgleich zu erzielen. 

BAYERN - SCHALKE, 86. Minute: Martinez zieht von der Strafraumgrenze ab, sein Schuss wird von Lewandowski abgefälscht und fliegt links am Schalker Tor vorbei. 

BAYERN - SCHALKE,  81. Minute: Der nächste WECHSEL bei den Bayern: Für JAMES spielt jetzt MARTINEZ. 

BAYERN - SCHALKE,  77. Minute: WECHSEL bei den Bayern. Für RIBERY ist Schluss. Für ihn kommt sein französischer Landsmann COMAN. Auch Schalke wechselt: KONOPLYANKA ersetzt den Torschützen DI SANTO.

BAYERN - SCHALKE,  77. Minute: Ribery schickt mit einem tollen Pass Lewandowski auf die Reise, doch der Bayern-Torjäger bekommt den Ball nicht unter Kontrolle und setzt den versuchten Heber deutlich links neben das Tor.

BAYERN - SCHALKE, 73. Minute: Auf der Gegenseite spielt Müller im Strafraum Lewandowski an, doch Stambouli luchst ihm in letzter Sekunden den Ball ab. 

BAYERN - SCHALKE, 72. Minute: Schalkes Embolo prüft Ulreich mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze Richtung linkes Eck. Der Bayern-Torwart pariert. 

BAYERN - SCHALKE, 70. Minute: Das Spiel hat ein klein wenig an Fahrt verloren. Auch Bayern wechselt jetzt. BOATENG geht, SÜLE kommt.

BAYERN - SCHALKE, 64. Minute: Nächster WECHSEL der Königsblauen. HARIT ersetzt BURGSTALLER.

BAYERN - SCHALKE, 58. Minute: WECHSEL bei Schalke: OCZIPKA kommt für MEYER.

BAYERN - SCHALKE, 58. Minute: Ein satter Fernschuss von Alaba zischt über das Tor der Königsblauen. Bayerns VIDAL sieht wegen eines Fouls an Goretzka GELB. Es ist seine fünfte Gelbe Karte. Deshalb wird er nächste Woche fehlen.

BAYERN - SCHALKE, 56. Minute: Ribery versucht fünf Meter vor dem Schalker Tor, den Ball durchzustecken, doch da ist keiner außer Torwart Fährmann. Auf der Gegenseite hat Embolo eine gute Chance, doch er trifft mit seinem Schuss nicht das Tor, sondern ein Bayern-Abwehrbein. 

BAYERN - SCHALKE, 50. Minute: GELB für BURGSTALLER nach einer Schwalbe im Bayern-Strafraum, mit der der Schalke-Stürmer einen Elfmeter schinden wollte. Schiedsrichter Stieler stand gut und hat richtig entschieden.

BAYERN - SCHALKE, 46. Minute: Schiri Stieler hat die zweite Hälfte angepfiffen.

"Das Spiel hat einen hohen Unterhaltungswert", sagt Bundestrainer JOACHIM LÖW in der Pause auf Sky, "weil Schalke so mutig mitspielt und die Bayern auch schon in deren Hälfte angreift. Das ist ein gutes Rezept."

In den ersten 45 Minuten war es wirklich ein Topspiel. Der FC BAYERN führt gegen mutige Schalker durch die Treffer von LEWANDOWSKI (6.) und MÜLLER (36.) mit 2:1, für den FC SCHALKE 04 traf DI SANTO (29.). Die zweite Hälfte verspricht Spannung.

BAYERN - SCHALKE, 45'+1 Minute: Ein Freistoß von Naldo aus 20 Metern geht deutlich über das Bayern-Tor. Das war's in Halbzeit eins. 

BAYERN - SCHALKE, 45. Minute: Es gibt eine Minute Nachschlag.  

BAYERN - SCHALKE, 41. Minute: GELB für Bayerns JAMES nach einem Foul an Schöpf.

BAYERN - SCHALKE, 40. Minute: Der Noch-Schalker und Bald-Bayer Goretzka hat die Chance zum 2:2, doch sein Schuss aus 13 Metern ist nicht platziert genug und fliegt rechts am Bayern-Tor vorbei. 

BAYERN - SCHALKE, 35. Minute: TOR für die Bayern! MÜLLER erzielt es aus sehr spitzem Winkel. Schalke-Keeper Fährmann hätte die linke Ecke eigentlich zumachen können und müssen. Der Gegentreffer geht eindeutig auf seine Kappe. 2:1.

Deutschland FC Bayern München v FC Schalke 04 - Bundesliga (Getty Images/AFP/G. Schiffmann)

Fährmann (r.) lässt die Ecke offen, Müller (l.) bedankt sich und erzielt das 2:1

BAYERN - SCHALKE, 34. Minute: Lewandowski zieht aus 13 Metern ab. Sein Schuss fliegt knapp über die Latte des Schalker Tors. Eine Partie, die die Bezeichnung "Topspiel" bisher wirklich verdient - weil beide Teams Vollgas geben. 

Deutschland FC Bayern München v FC Schalke 04 - Bundesliga (imago/J. Huebner)

Schalker Jubel nach dem 1:1

BAYERN - SCHALKE, 29. Minute: TOR für Schalke! Nach einem missglückten Versuch eines Seitfallziehers von Goretzka trifft DI SANTO aus zwölf Metern für Schalke zum 1:1 ins lange, rechte Toreck. Ein verdienter Ausgleich!

BAYERN - SCHALKE, 27. Minute: Lewandowskis Schuss aus 13 Metern von halbrechts zischt knapp am linken Toreck der Schalker vorbei. Weiter 1:0 für die Bayern. 

BAYERN - SCHALKE, 24. Minute: Die Königsblauen geben wirklich keinen Ball verloren und attackieren die Münchener auch in deren eigener Hälfte.  

BAYERN - SCHALKE, 20. Minute: Schalke-Torwart Fährmann ist nach einem tückischen Aufsetzer von Alaba von der Strafraumgrenze auf dem Posten und kann den Ball abwehren.

BAYERN - SCHALKE, 18. Minute:  Schalkes MEYER sieht GELB für ein Foul an Ribery an der Mittellinie. 

BAYERN - SCHALKE, 17. Minute: Die offensiv aufspielenden Schalker laufen natürlich Gefahr, sich Konter zu fangen. Nach einem schnellen Gegenstoß über Robben vertändelt Ribery jedoch eine durchaus mögliche Chance der Bayern. 

BAYERN - SCHALKE, 14. Minute: Trotz des frühen Rückstands liefern die Gäste aus Schalke bisher eine gute Leistung ab. Sie spielen mutig nach vorn. 

BAYERN - SCHALKE, 12. Minute: Nach der dritten Ecke für die Schalker versucht es Schöpf mit einem Schuss aus 20 Metern, der aber ziemlich deutlich am rechten Pfosten des Bayern-Tors vorbei geht.

BAYERN - SCHALKE, 8. Minute: Schalke zeigt sich wenig beeindruckt. Nach einer Ecke kommt Kehrer zum Kopfball. Knapp vorbei. 

BAYERN - SCHALKE, 6. Minute: Frühes TOR für den FC Bayern! Schalke-Torwart Fährmann kann Müllers Fernschuss nur nach vorne abklatschen, LEWANDOWSKI ist zur Stelle und schiebt aus kurzer Entfernung zum 1:0 ein.  

Deutschland FC Bayern München v FC Schalke 04 - Bundesliga (imago/ActionPictures/P. Schatz)

Lewandowski (r.) erzielt den Führungstreffer für die Bayern

BAYERN - SCHALKE, 2. Minute: Die erste Chance der Partie haben die Schalker. Nach einem schnellen Angriff zwingt Embolo Bayern-Torwart Ulreich mit einem Schuss aus 14 Metern zu einer Parade.

BAYERN - SCHALKE, 1. Minute: Der Ball rollt. Auf geht's!

Die Arena in München ist mit 75.000 Zuschauern ausverkauft. Schiedsrichter des Abendspiels ist Tobias STIELER.

Interessanteste Personale beim FC SCHALKE: Leon GORETZKA spielt. Der Jungstar der Königsblauen wird ja in der kommenden Saison das Trikot der Bayern tragen. Schalke-Trainer Domenico TEDESCO vertraut dieser Startelf: Fährmann - Stambouli, Naldo, Kehrer - Caligiuri, Goretzka, Meyer, Schöpf - Embolo, Burgstaller, Di Santo.

Auf der Bayern-Bank fehlt Trainer Jupp HEYNCKES. Der 72-Jährige ist erkältet. "Er ruht sich aus, und dann ist er wieder fit", sagte FC-BAYERN-Sportdirektor Hasan Salihamidcic. "Helene Fischer hat 15 Konzerte abgesagt, unser Trainer nur ein Spiel." Heynckes habe volles Vertrauen in sein Team. "Die werden das schon machen." Die Verantwortung trägt Co-Trainer Peter HERMANN. Er schickt folgende Bayern-Elf ins Spiel: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Vidal - Robben, Müller, James, Ribery - Lewandowski.

Im Samstagabendspiel stehen sich der FC BAYERN und der FC SCHALKE 04 gegenüber. Die Münchener könnten den Vorsprung an der Tabellenspitze mit einem Sieg auf 18 Punkte ausbauen. 

--------------

Der Blick auf die Tabelle: Leverkusen verpasst nicht nur den Sprung auf Tabellenplatz zwei hinter dem FC Bayern, sondern muss auch noch Dortmund und Frankfurt passieren lassen. Leipzig mit 38 Punkten Zweiter, Dortmund Dritter (37), Frankfurt Vierter (36), Leverkusen Fünfter (35).

HANNOVER - FREIBURG, 90+3. Minute: Ende auch in Hannover. Die 96er gewinnen verdient mit 2:1, der Anschlusstreffer der Freiburger kommt zu spät.

HOFFENHEIM - MAINZ, 90.+2 Minute: Schluss in Hoffenheim. Die TSG fährt drei Punkte ein, für Mainz wäre ein Unentschieden möglich gewesen.

FRANKFURT - KÖLN, 90.+3 Minute: Abpfiff in Frankfurt. Kölns Torwart Horn sitzt nach vier Gegentreffern frustriert auf dem Rasen. Die zwei eigenen Treffer der Kölner verpuffen wieder einmal. Nichts zu holen für das Schlusslicht.

DORTMUND - HAMBURG, 90'+4. Minute: Schluss auch in Dortmund. Der BVB bekleckert sich nicht mit Ruhm gegen starke Hamburger, die einen Punkt durchaus verdient hätten. 

LEVERKUSEN - HERTHA, 90.+4 Minute: Abpfiff. Bayer 04 verpasst den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Hertha verteidigt clever und kontert eiskalt. 0:2!

DORTMUND - HAMBURG, 90'+3. Minute: TOR für den BVB! Als der HSV auf den Ausgleich drängt, kontern die Dortmunder im eigenen Stadion. Schürrle spielt den eingewechselten GÖTZE frei, der aus halbrechter Postion das 2:0 erzielt. Die Entscheidung!

HANNOVER - FREIBURG, 88. Minute: Geht da noch etwas für die Freiburger? TOR durch GULDE, der aus vier Metern zum 1:2 aus Sicht der Gäste trifft.

HOFFENHEIM - MAINZ, 88. Minute: TOR für Hoffenheim. Aus gut 25 Metern zirkelt KRAMARIC einen Freistoß ins linke Eck. 4:2 für die TSG.

DORTMUND - HAMBURG, 84. Minute: Der HSV gibt sich noch lange nicht geschlagen. Kostic spielt sich schön links durch, findet aber in der Mitte keinen Mitspieler. Die 1:0-Führung der Dortmunder wackelt. 

HOFFENHEIM - MAINZ, 80. Minute: TOR für Mainz! Kommen die Gäste noch einmal zurück. Hoffenheims Gnabry unterläuft beinahe ein Eigentor, Torwart Baumann kann den Ball mit einem tollen Reflex von der Linie kratzen, allerdings direkt vor die Füße von BERGGREEN, der sein zweites Tor macht. Nur noch 3:2 für Hoffenheim.

FRANKFURT - KÖLN, 75. Minute: TOR für Köln! Nach einem Freistoß von Risse trifft TERODDE per Kopf aus sieben Metern zum 2:4 aus Sicht der Kölner.  

HOFFENHEIM - MAINZ, 74. Minute: TOR! SZALAI macht das 3:1 für Hoffenheim. 

LEVERKUSEN - HERTHA, 72. Minute: Kuriose Szene im Berliner Strafraum. Weil Hertha-Torwart Jarstein den Ball erst mit der Hand berührt, dann fallen lässt und ihn schließlich wieder aufnimmt, gibt es indirekten Freistoß sieben Meter vor dem Tor. Berlins Verteidiger Lustenberger klärt nach Baileys Schuss auf der Linie. Volland knallt den Ball an die Unterlatte. Schließlich hat Jarstein das Leder. Weiter 2:0 für Hertha. 

HOFFENHEIM - MAINZ, 67. Minute: TOR für Hoffenheim! Nach einem Freistoß von Gnabry bekommen die Mainzer den Ball nicht aus dem Fünfmeterraum. KRAMARIC stochert ihn zum 2:1 für Hoffenheim über die Linie. 

Deutschland Bundesliga: Hoffenheim - Mainz 05 | Andrej Kramaric (picture alliance/dpa/U. Anspach)

Kramaric (l.) freut sich über sein Tor zum 2:1 für Hoffenheim

FRANKFURT - KÖLN, 66. Minute: TOR! Jetzt wird es bitter für Köln. WOLF zieht von rechts aus zehn Metern flach ab und trifft ins linke Eck. 4:1 für Frankfurt.

FRANKFURT - KÖLN, 65. Minute: Wieder TOR für die Eintracht. Fast eine Kopie des 2:1. Ein Freistoß von Wolf landet auf dem Kopf von Russ.Hector zwingt FC-Keeper Horn zu einer Parade, doch gegen den Abstauber von FALETTE ist er machtlos. 3:1.

FRANKFURT - KÖLN, 59. Minute: TOR für Frankfurt! Die Eintracht schlägt nach dem Ausgleich der Kölner zurück. Nach einem Freistoß von Wolf von links erzielt RUSS per Kopf das 2:1. 

LEVERKUSEN - HERTHA, 58. Minute: Das zweite TOR für Hertha. Wieder ein Konter der Berliner, Leverkusens Tah sieht schlecht aus, und KALOU schießt das 2:0 für die Gäste.

FRANKFURT - KÖLN, 57. Minute: TOR für Köln! Der gefoulte TERODDE verlädt Frankfurts Torwart Hradecky und verwandelt den Strafstoß flach zum 1:1.

FRANKFURT - KÖLN, 56. Minute: Nach Videobeweis Elfmeter für Köln nach einem Foul an Terodde. Erst hatte Schiri Siebert auf Freistoß entschieden, doch der Regelverstoß fand knapp im Strafraum statt. Deshalb zu Recht Strafstoß für die Gäste.

HANNOVER - FREIBURG, 54. Minute: TOR für Hannover! Der Ex-Freiburger KLAUS erzielt es freistehend aus zehn Metern nach einem schnellen Angriff der Hausherren. 2:0!

DORTMUND - HAMBURG,  49. Minute: TOR für den BVB! So kann es gehen. Bis jetzt lief wenig bis nichts bei den Dortmundern - bis zu dem feinen Pass von Pulisic nach innen, wo BATSHUAYI aus kurzer Entfernung zum 1:0 für Dortmund einschiebt. Sein dritter Treffer im zweiten Spiel! 

Bundesliga - Borussia Dortmund vs Hamburger SV (Reuters/L. Kuegeler)

Salto rückwärts von Torschütze Batshuayi nach dem 1:0 für den BVB

DORTMUND - HAMBURG, 47. Minute: Was ist los mit Dortmund? Nach der ersten Halbzeit verabschiedeten die BVB-Fans ihr Team mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Pause. Und auch in der Anfangsphase misslingt fasst alles. Der HSV ist die bessere Mannschaft.

Weiter geht's. Die zweiten 45 Minuten laufen in Dortmund, Hoffenheim, Frankfurt, Leverkusen und Hannover.

--------------

Halbzeit auf den fünf Plätzen der Bundesliga - mit durchaus überraschenden Zwischenergebnissen. Der HSV hält ein torloses Unentschieden in DORTMUND, die sonst so auswärtsschwache HERTHA führt sogar in LEVERKUSEN. Und MAINZ konterte den Rückstand in HOFFENHEIM eiskalt zum 1:1-Pausenstand. Weniger überraschend sind die 1:0-Führungen von FRANKFURT gegen KÖLN und von HANNOVER gegen FREIBURG.

LEVERKUSEN - HERTHA, 43. Minute: TOR für Hertha. Nach einem Ballverlust der Leverkusener im Mittelfeld kontern die Berliner. LAZARO schießt aus zehn Metern flach ins rechte Eck. 0:1!

HOFFENHEIM - MAINZ, 43. Minute: Lattentreffer für Hoffenheim durch Szalai, nachdem Gnabry zuvor eine gute Schusschance hatte, Zentner aber parieren konnte. Gnabry flankte den Abpraller zurück vors Tor, wo Szalai das Aluminium traf. 

DORTMUND - HAMBURG, 40. Minute: Viele Ballverluste bei den Dortmundern. Einen nutzt Kostic zu einem Konter, doch sein Schuss aus zwölf Metern wird zur sicheren Beute von BVB-Torwart Bürki. Weiter 0:0.

LEVERKUSEN - HERTHA, 38. Minute: Bayer 04 wirkt bisher gegen die kompakten Herthaner ideenlos und überhastet.

FRANKFURT - KÖLN, 35. Minute: Die Kölner haben sich ein bisschen gefangen, echte Torgefahr aber entwickeln sie bisher noch nicht. 

DORTMUND - HAMBURG, 30. Minute: Dem BVB fällt immer noch nichts ein, gegen kompakt stehende Hamburger. 

HANNOVER - FREIBURG, 28. Minute: TOR für Hannover. ANTON zieht von der Strafraumgrenze aus flach ab, ins linke Eck des Freiburger Tors. 1:0 für die Niedersachsen.

HOFFENHEIM - MAINZ, 29. Minute: TOR! Mainz schlägt postwended zurück. Nach einem Freistoß erzielt BERGGREEN per Kopf aus sechs Metern das 1:1. 

Deutschland Bundesliga: Hoffenheim - Mainz 05 (imago/T. Frey)

Eiskalt zurückgeschlagen: Berggreen (r.) hat per Kopf das 1:1 in Hoffenheim erzielt

HOFFENHEIM - MAINZ, 27. Minute: TOR für Hoffenheim. SZALAI trifft aus acht Metern zum 1:0. 

LEVERKUSEN - HERTHA, 24. Minute:  Die Werkself hat knapp 70 Prozent Ballbesitz, doch die Hertha setzt bisher die Taktik von Trainer Dardai konsequent um. Der hatte angekündigt, in Leverkusen einen neue "Berliner Mauer" bauen zu wollen.

DORTMUND - HAMBURG, 20. Minute: Die HSV-Abwehr steht bisher gut. Die BVB-Fans werden laut, als Batshuayi im Strafraum freigespielt wird, doch der Ersatz für den in die Premier League gewechselten Aubameyang stand deutlich im Abseits.

FRANKFURT - KÖLN, 17. Minute: Fast das 2:0 für die Eintracht. Da Costa flankt von rechts, Chandler zieht ab und trifft den rechten Pfosten

FRANKFURT - KÖLN, 15. Minute: TOR für die Eintracht! Nach einem schönen Angriff über rechts legt Jovic für REBIC auf, der freistehend aus drei Metern den Ball nur noch über die Linie drücken muss. Die Kölner Abwehr macht dabei keinen guten Eindruck. 1:0 für Frankfurt.

Bundesliga | Eintracht Frankfurt - 1.FC Köln (imago/Huebener/Scheiber)

Alles nach Plan läuft für die Eintracht: nach dem 1:0 gegen Köln durch Rebic (2.v.d.)

HOFFENHEIM - MAINZ, 15. Minute: Erste Chance für die Gäste. Nach einer Flanke von Donati von links, köpft Muto knapp übers Tor.  

HANNOVER - FREIBURG, 8. Minute: Die Ultras singen wieder. Nachdem Klubchef Kind vorläufig darauf verzichtet hat, die Mehrheitsanteile an Hannover 96 zu übernehmen, haben die Fans den Stimmungsboykott aufgegeben und unterstützen ihre Mannschaft jetzt wieder von Beginn an. Auf dem Platz, dessen neuer Rasen etwas ungesund wirkt, ist noch nicht viel passiert. 

DORTMUND - HAMBURG, 7. Minute: Der BVB hat zwar mehr vom Spiel, ist aber noch zu ungenau im Passspiel. Noch kein Aufreger bisher.

HOFFENHEIM - MAINZ, 3. Minute: Hoffenheim legt los wie die Feuerwehr. Die erste Riesenchance hat Kramaric, der nach Vorarbeit von Schulz den linken Pfosten trifft. Glück für die Mainzer. 

FRANKFURT - KÖLN, 2. Minute: Chandler dringt von links ohne Gegenwehr in den Kölner Strafraum ein, doch FC-Torwart Horn kann zur Ecke klären. Die bringt nichts ein. 

Los geht's. In den fünf Bundesligastadien wird gespielt! Auf viele Tore!

----------------------------------

Um einen Platz im gesicherten Mittelfeld geht es in Hannover. Wer gewinnt, hat ihn. 

HANNOVER 96 beginnt so: Tschauner - Anton, Sane, Elez - Korb, Sorg, Fossum, Ostrzolek - Klaus, Bebou - Füllkrug.  

Und das ist die erste Elf des SC FREIBURG: Schwolow - Söyüncü, Gulde, Kempf - Kübler, Koch, Abrashi, Günter - Höler, Kleindienst - Petersen. 

 

Nach dem blamablen Pokal-Aus in Frankfurt steht auch der FSV MAINZ 05 unter Druck. Der Stuhl von Trainer Schwarz dürfte wackeln, verliert der Tabellen-16. auch heute bei 1899 HOFFENHEIM.

Diese Elf schickt TSG-Trainer Nagelsmann auf den Platz:: Baumann - Akpoguma, Vogt, Hübner - Amiri, Geiger, Grillitsch, Schulz - Gnabry, Szalai, Kramaric.

Das ist die Startelf der Mainzer: Zentner - Balogun, Hack, Diallo - Brosinski, Latza, de Jong, Gbamin, Donati - Berggreen, Muto. 

     

EINTRACHT FRANKFURT läuft gegen Schlusslicht 1. FC KÖLN mit breiter Brust auf. Die Hessen stehen im Halbfinale des DFB-Pokals und sind auf Europapokalkurs. Die Gäste aus Köln sind allerdings noch mehr zum Punkten verdammt als die Hausherren.

Die erste Elf der Eintracht: Hradecky - Russ, Hasebe, Falette - da Costa, Mascarell, Chandler - Kevin-Prince Boateng - Wolf, Rebic - Jovic.

Und so starten die Kölner: Horn - Sörensen, Mere, Heintz, Hector - Höger, Lehmann - Özcan, Jojic - Terodde, Cordoba.

 

BORUSSIA DORTMUND will oben dran bleiben. Ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten HAMBURGER SV ist eigentlich Pflicht. Doch der HSV hat nichts zu verschenken. Nach gut acht Monaten Verletzungspause gibt Nationalspieler REUS beim BVB sein Comeback.

Das ist die Startelf der Dortmunder: Bürki - Piszczek, Akanji, Toprak, Toljan - Weigl - Pulisic, Kagawa, Reus, Schürrle - Batshuayi.

So beginnt der HSV: Mathenia - 5 Mavraj, 28 Gideon Jung, 4 van Drongelen - 24 Sakai, 20 Ekdal, 6 Santos - 14 Hunt, 12 Walace - 7 Wood, 17 Kostic. - Trainer: Hollerbach

 

BAYER 04 LEVERKUSEN ist gut drauf. Unter der Woche zog die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich ins Halbfinale des DFB-Pokals ein. Ein Erfolg gegen die auswärtsschwache HERTHA und die Werkself stünde wieder auf Platz zwei vor Vizemeister RB Leipzig, der am Freitag den FC Augsburg mit 2:0 (1:0) besiegt hatte.

Die Aufstellung von Bayer 04: Leno - Henrichs, Tah, Sven Bender, Retsos - Baumgartlinger, Kohr - Bellarabi, Volland, Brandt - Alario.

Diese Elf schickte Hertha-Coach Dardai auf den Platz: Jarstein - Pekarik, Torunarigha, Lustenberger, Plattenhardt - Maier, Stark - Lazaro, Darida, Kalou - Selke.

15:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt